Gab es zu Beginn des Jahres noch einige Unsicherheiten bezüglich der Pandemie, konnte das Übungsjahr normal gestartet werden. 2022 war teils wegen des warmen und niederschlagsarmen Sommers ein überdurchschnittliches Einsatzjahr. Schon das sechste Jahr in Folge liegt die Einsatzzahl mit 216 Einsätzen über dem Durchschnitt. Auch das Notarzt- Einsatzfahrzeug musste 937 ausrücken - eine neue Höchstmarke. Somit leisteten die Feuerwehrangehörigen insgesamt 5'538 Einsatzstunden.

Der Einsatzleitwagen aus dem Jahr 1991 konnte ersetzt werden. Der Nachfolger ist mit den neusten technischen Mittel ausgerüstet und auf die Bedürfnisse der Feuerwehr zugeschnitten.

Personelle Änderungen

Kommandant Thomas Widmer beförderte gleich mehrere Feuerwehrangehörige. Oberleutnant sind neu Beat Knöpfel, Timo Rieser und Daniel Stieger; zum Wachtmeister ernannt wurden Nathanael Bleiker, Kathrin Bruderer, Jochen Goldmann, Roger Grolimund und Ronny Rombach; zum Korporal sind es Christian Britt, Michael Mosimann, Jonas Rüegg, Claudia Scheurer und Kevin Schulz.

Verwaltungsratspräsident Dario Sulzer beförderte Stefan Peter zum Major, und zum Hauptmann Adrian Stieger.

Das Kommando der Feuerwehr Region Wil setzt sich neu aus Kommandant Thomas Widmer, Vize-Kommandant Urs Näf und Ausbildungschef Stefan Peter zusammen.

Viele Jahre mit dabei

Im Rahmen der Verabschiedungen wurden verdiente Feuerwehrangehörige für ihren langjährigen Dienst geehrt: Major Roland Felix, 31 Dienstjahre, Sdt David Halter, 26 Dienstjahre, und Sdt Bruno Senti, 21 Dienstjahre. 13 Kameradinnen und Kameraden haben im 2022 das Ausbildungsjahr erfolgreich absolviert und wurden in die Feuerwehr aufgenommen.

Post inside

Der Einsatzleitwagen mit dem Funkrufnamen «Gustav 10». 

Post inside

Die Verabschiedung des Vize-Kommandanten Roland Felix.