Wer kann von sich sagen, im Alter von 18 Jahren schon zwei Autos zu besitzen? Shania Colombo aus Münchwilen kann – zumindest temporär. Und keines der beiden Fahrzeuge musste sie kaufen. Verdient hat sich die Hinterthurgauerin die beiden Fahrzeuge mit harter und vor allem erfolgreicher Arbeit. Denn Shania Colombo, die ihre Lehre im Restaurant Hof zu Wil absolviert hat, ist aktuell die beste Restaurations-Fachfrau des Landes und hat die diesjährigen Swiss Skills gewonnen. Als Lohn bekam sie im Oktober für ein Jahr ein Auto von der Autowelt von Rotz überreicht.

Die Erfolgsgeschichte geht aber weiter. Denn nun wurde Shania Colombo gar zur «Best Of Switzerland» gekürt. Sie ist die beste Siegerin aller 56 Swiss-Skills-Gewinner. Als Lohn dafür bekommt sie … ein weiteres Auto zur freien Verfügung gestellt. Dieses Mal von Debrunner Acifer, einem Partner der Swiss Skills. Auch dieses Geführt gehört ihr ein Jahr lang. «Ich werde die Autos vor dem Haus parieren. Dort haben wir genügend Platz. Wann ich welches Auto benutzen werde, weiss ich aber noch nicht», sagt Shania Colombo, die bereits im Besitz eines Führerscheins ist.

Post inside
Bei den Swiss Skills in Weggis: Shania Colombo filetiert eine Orange in der Luft. (Bild: pd)


Zwei weitere Swiss-Skills-Sieger aus der Region Wil

Das nächste grosse Ziel der Münchwilerin, die World Skills in Shanghai, ist vorerst aber etwas in die Ferne gerückt. Dies aber nur vom Datum her. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Berufs-Weltmeisterschaften um ein Jahr verschoben – von Hebst 2021 auf Herbst 2022.

Shania Colombo ist nicht die einzige Swiss-Skills-Siegerin aus der Region Wil. Ebenfalls gewonnen haben Aamon Schönenberger aus Wilen in der Kategorie «Gebäudetechniker Heizung» und Svenja Germann aus Flawil als «Abdichterin». Lob und Gratulationen für ihre Leistungen erhielten die Teilnehmenden und besonders die Swiss-Skills-Medaillengewinner von Bundesrat Guy Parmelin: «Mit grosser Leistungsbereitschaft und Leidenschaft haben Sie gezeigt, zu was für Spitzenleistungen Sie in Ihrem Beruf fähig sind. Sie dürfen stolz auf das sein, was Sie an den Swiss Skills und in Ihrer jungen beruflichen Karriere geleistet haben», sagt der Wirtschaftsminister.