Man nannte ihn «den Mann mit der Lidl-Tasche». Gleich zweimal hat er die Thurgauer Kantonalbank mitten in Sirnach überfallen – einmal Ende November 2018 und ein zweites Mal Anfang März 2019. Beide Male hatte er eine ähnliche Kleidung an – und vor allem eine Tragtasche von «Lidl» bei sich. Die Vermutung lag nahe, dass es sich um den gleichen Täter handelt. Und genau so ist es.

Aber es ist noch viel schlimmer: Während einer Zeit von rund drei Jahren verübte der Mann zwischen September 2016 und September 2019 in Steinach, Wittenbach, Sirnach, Arbon, Erlen und Bischofszell diverse Überfalle. Der zunächst Unbekannte raubte sechs Bankfilialen aus. Ein weiteres Mal blieb es beim Versuch. Zusätzlich überfiel er eine Tankstelle und verübte auf eine solche ebenfalls einen Versuch, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Freitagnachmittag berichtet. Der Mann erbeutete bei den sieben durchgeführten Raubüberfallen auf diese Weise Bargeld in der Höhe von insgesamt über 800'000 Franken.

Aus Geldnot gehandelt

Nach intensiven Ermittlungen und mit Unterstützung der Kantonspolizei Thurgau gelang es der Kantonspolizei St. Gallen, einen 26-jährigen im Kanton St. Gallen wohnhaften Schweizer ausfindig zu machen. Dieser wurde am Mittwoch in der Stadt St. Gallen festgenommen. Der Beschuldigte legte mittlerweile vor der Staatsanwaltschaft ein vollumfängliches Geständnis ab. Als Handlungsgrund gab er Geldnot an. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen hat ein Strafverfahren eröffnet und wird Untersuchungshaft beim Zwangsmassnahmengericht beantragen. (kapo/sdu)

_______________________________________________________________________________

So hat hallowil.ch am 30. September berichtet:

Es passierte am Freitagmittag an der Bahnhofstrasse in Bischofszell. Mit vorgehaltener Faustfeuerwaffe bedrohte ein Mann die Angestellten der Thurgauer Kantonalbank und forderte Bargeld. Er flüchtete dann mit der Beute in eine unbestimmte Richtung. Auch am Sonntag war der Täter noch nicht gefunden und auf freiem Fuss, wie eine Nachfrage von hallowil.ch bei der Kantonspolizei Thurgau ergeben hat.

Betrachtet man das Fahndungsfoto, so fallen der weisse Pullover, das schwarze Tuch vor dem Gesicht und die Postur des Täters auf. Die gesuchte Person sieht jener ähnlich, die Ende November 2018 und Anfang März 2019 die Thurgauer Kantonalbank in Sirnach zweimal überfallen haben dürfte. Die Polizei gab nach dem zweiten Überfall von Sirnach bekannt, sie gehe davon aus, dass es sich um den gleichen Täter handelt. Der einzige Unterschied: Bei den Überfällen in Sirnach hatte der Täter eine Plastiktasche des Discounters Lidl dabei, in Bischofszell einen dunklen Rucksack. Wurde der Täter mittlerweile geschnappt? Nein. Die beiden Überfälle von Sirnach sind gemäss Kantonspolizei Thurgau noch ungeklärt.

Handelt es sich also um den gleichen Täter? «Es ist augenfällig, dass die Kleidung mindestens sehr ähnlich aussieht», sagt Polizeisprecher Daniel Meili. Im Rahmen der Ermittlungen werde nun wie üblich verglichen und abgeklärt, ob es noch weitere Parallelen zu anderen Fällen gebe. Aus ermittlungstaktischen Gründen will die Polizei nicht weiter auf den Ermittlungsstand eingehen.

Ist das immer die gleiche Person?

_______________________________________________________________________________

So hat hallowil.ch über den Banküberfall von Bischofszell berichtet (27.9.):

Der Täter betrat kurz vor 12 Uhr die Bankfiliale an der Bahnhofstrasse in Bischofszell. Er bedrohte die Angestellten mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit einer Beute in noch unbekannter Höhe verliess der Täter das Gebäude und flüchtete in unbekannte Richtung. Beim Raubüberfall wurde niemand physisch verletzt. Die sofort eingeleitete Fahndung der Kantonspolizei Thurgau verlief bis am Freitagnachmittag ergebnislos. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau sicherte die Spuren am Tatort.

Mit schwarzem Tuch und Rucksack

Der Täter wird als zirka 180 Zentimeter gross beschrieben. Er trug eine graue Jacke mit Kapuze und dunkle Hosen. Vermummt war er mit einem schwarzen Tuch, zudem trug er einen dunklen Rucksack bei sich. Kurz nach 11 Uhr hatte sich die vermutlich gleiche Person vor der Filiale der Thurgauer Kantonalbank in Erlen aufgehalten, die Schalterhalle aber nicht betreten.

Wer Angaben zur Täterschaft machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau unter der Nummer 058 345 22 22 zu melden. (pd/red)