Wenn Sie am 5. Februar von grossem Geheule aufgeschreckt werden, so ist das kein Grund zur Panik. Ganz im Gegenteil. Denn immer am ersten Mittwoch vom Februar findet der jährliche nationale Sirenentest statt. Auch in Wil und der Region. Solange die Sirenen also nicht ausserhalb der Testzeiten ertönen, besteht keine Gefahr, Schutzmassnahmen brauchen auch keine ergriffen zu werden. Während der Tests werde lediglich die Funktionsbereitschaft der Sirenen des «Allgemeinen Alarms» und jene «Wasseralarms» getestet, wie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) informiert.

Schweizweit gibt es 8500 Sirenen, davon 7750 Zivilschutz- und 750 Wasseralarmsirenen. Im Kanton St. Gallen stehen rund 400 Sirenen zur Verfügung, wie die St. Galler Koordinationsstelle für Bevölkerungsschutz (KBS) auf ihrer Informationsseite schreibt.

«Allgemeiner Alarm»

In der ganzen Schweiz ausgelöst wird um 13.30 Uhr die Sirene für den «allgemeinen Alarm». Das ist ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn er nicht im Testfall zu hören ist, so bedeutet er immer: «Sofort Radio hören.» Denn die Behörden informieren bei drohender Gefahr, etwa über die richtigen Verhaltensweisen. Dies erfolge via Radio sowie über «Alert Swiss». Letzteres lässt sich auch als App auf mobilen Geräten installieren. Zudem können Sie sich auf der Teletextseite 680 informieren.

«Wasseralarm»

Ab 14.15 Uhr bis spätestens 15 Uhr werde in gefährdeten Gebieten unterhalb von Stauanlagen der Warnton für den Wasseralarm ausgelöst. In Wil und Umgebung wird dieses Zeichen also nicht zu hören sein. Dieser besteht aus zwölf tiefen Dauertönen von je 20 Sekunden, sie sind in Abständen von je 10 Sekunden zu hören.

Was tun bei echtem Alarm?

Ertönt der Warnton für den allgemeinen Alarm ohne angekündigten Test, so könne eine Gefährdung für die Bevölkerung vorliegen. In diesem Fall sei die Bevölkerung dazu aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren. Befinden Sie sich ausserdem in einem Gebiet, in dem der Wasseralarm ausgelöst wurde, so sei das Gebiet sofort zu verlassen.

Weitere Hinweise und Verhaltensregeln finden sich auf www.alert.swiss und auf der Teletextseite 680.