Die Gemeinde Mosnang hat sich zusammen mit den Gemeinden Wildhaus-Alt St. Johann, Nesslau, Ebnat-Kappel und Lichtensteig an einem von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete entwickelten Projekt «Smart Region» beteiligt. Mit diesem vom Bund finanziell unterstützten Projekt sollen regionsspezifische Lösungen im Bereich der Digitalisierung («go smart») realisiert werden. Das Angebot richtet sich explizit an Gemeinden in Berggebieten.

Hinter dem Schlagwort «smart» steckt eine ganze Reihe an Ideen: Gesucht waren konkrete Massnahmen, welche sozial und ökonomisch nachhaltig sind, also die Lebensqualität steigern und dabei den Ressourcenverbrauch senken. Dabei sollten insbesondere Projekte mit Unterstützung der Digitalisierung berücksichtigt werden. Aus dem partizipativen Prozess mit Einbezug der Bevölkerung der fünf Gemeinden ist ein Aktionsplan mit drei Vorschlägen entstanden – Schwarzes Brett, Sharing und Hoi-Paket.

Bei der ersten Massnahme handelt es sich um ein digitales Schwarzes Brett für die Region: eine Onlineplattform, auf der Angebote und Informationen gebündelt werden.

Damit soll die Zusammengehörigkeit in der dezentral organisierten Region gefördert werden. Die zweite geplante Massnahme zielt darauf ab, das Teilen in der Region zu fördern. «Sharing» sei bei der ressourcenbewussten jun- gen Generation ohnehin wieder zum Thema geworden. Daher werde nun ein kostenloses Ausleihsystem für Ge- genstände und Gerätschaften entwickelt oder adaptiert. Schliesslich sollen neu Zugezogene, Arbeitnehmende oder Gäste in der Region ein Willkommensgeschenk enthalten. Damit solle die Vielfalt des Toggenburgs auf «kompakt sympathische Art erleb- und greifbar» werden. Einen Namen hat die dritte Massnahme als sogenanntes «Hoi- Paket» bereits.

Der Gemeinderat hat den Aktionsplan des durchgeführten Projekts genehmigt und anerkennt das grosse freiwillige Engagement des partizipativen Bürgerprozesses. Die Ausgangslage für die Umsetzung der drei vorgeschlagenen Massnahmen «Info-Plattform», «Hoi-Paket» und «Sharing – Toggenburg teilt» zeigt sich herausfordernd, insbesondere was den allfälligen Einbezug des gesamten Wahlkreises Toggenburg betrifft.

Der Gemeinderat begrüsst vorzugsweise die Weiterverfolgung der Massnahme «Info-Plattform». In einem Konzeptpapier sollen nun die notwendigen Strukturen definiert werden, bevor die Gemeinden über eine konkrete Umsetzung befinden.