Der 23. Solarcup fand am Samstag auf dem Pausenplatz des Alleeschulhauses statt. Nebst dem Rennen der Mini-Solarmobile bietet der Solarcup verschiedene Ausstellungen rund um die Themen Solarstrom und Elektromobilität. Auch wurden die neuen Dienstleistungen vom Verein Velowil präsentiert: Heimlieferdienst und E-Cargobike für Private und Unternehmen. Mobility hat die Elektrifizierungsstrategie vorgestellt und es konnten Probefahrten mit 20 E-Fahrzeugen von lokalen Garagisten gebucht werden.

Alle Angebote werden über eine "Energie Trophy" verbunden, bei welcher die Besuchenden attraktive Preise gewinnen können. Als Hauptpreis winkt ein Vespino City Elektroroller, der ohne Führerschein gefahren werden darf. Der Anlass wird von der Schweizerischen Vereinigung für Sonnenenergie (SSES) und der Energiestadt Wil organisiert.


Schnelligkeit versus Originalität

Die ersten Rennen am Morgen sind der Kategorie «Schulklassen» zugeordnet. Über 30 Teams von verschiedenen Schulen haben sich angemeldet. Den Sieg holte sich die Mädchen mit dem Fahrzeug «Prowil» vom Alleeschulhaus, Platz zwei und drei gingen an Mädchen und Jungs vom Alleeschulhaus und der Grünau. Am Nachmittag war die Kategorie Private und Familien an der Reihe. Stolz präsentierten die Kinder ihre Kreationen. Meist steht ein Vater an der Seite und war mindestens so stolz. So zum Beispiel Leon mit Vater Pascal aus Bazenheid, Sie zeigen gleich zwei Modelle (für den Fall, dass eines aussteigt). Leon hat das Solar-Mobil selber gebaut, nur beim Löten durfte der Papi helfen. Die Erwartungen sind hoch, hatte doch Leons Auto im letzten Jahr den dritten Platz geholt.

Aber nicht nicht nur Schnelligkeit ist wichtig. Es gibt auch Teams, denen ist die Originalität auch wichtig. So sah man zum Beispiel eine Solar-Spinne, eine Rakete, ein Schiff oder einen legendären VW-Bus. Alle wurden mit viel Liebe, Fantasie und Herzblut gebastelt.

Es scheint, dass die Mädchen ein Händchen haben für Schnelligkeit und ausgefeilte Technik. Auch in der Kategorie am Nachmittag siegte ein Mädchen-Team. «Snakey» von Gabriella und Meryem siegten mit grossem Punktevorsprung.