Lesen ist eine unabhängige Tätigkeit, die ohne Hilfsmittel überall ausgeübt werden kann. In den Sommerferien haben die Kinder, Jugendlichen und auch Erwachsenen mehr Zeit zur Verfügung, um zu lesen. Deshalb findet dieses Projekt in dieser Zeit statt. Und, lesen ist ortsunabhängig: im Zug, am Swimmingpool oder sonst an einem schönen Plätzchen, am Abend vor dem Einschlafen – überall kann gelesen werden.

Mitmachen kann jede und jeder. Bibliotheksnutzer zu sein, ist keine Bedingung. Ziel ist es, dass während sieben Wochen – vom 5. Juli bis 23. August 2021 – gelesen wird oder, dass jemand vorliest. Wer dadurch ein spannendes, interessantes oder abenteuerliches Buch entdeckt hat, der oder die schreibe den Titel des Buches auf eine der Postkarten, die in den Bibliotheken bereitliegen. Es darf gerne auch eine eigene Postkarte benutzt werden. Pro Teilnehmenden nur ein Buchtipp einsenden. Bis am 23. August muss der Buchtipp in der Bibliothek abgegeben werden. Dort erhalten die Teilnehmenden ein Erinnerungsgeschenk und nehmen an der Verlosung teil, bei der drei attraktive Hauptpreise zu gewinnen sind.

Der «Lesegruss 2021» basiert auf der Idee des «Lesesommers». Diese stammt aus Nordamerika, der Leiter der Bibliotheken Winterthur hatte sie nach einem Auslandsaufenthalt nach Hause gebracht. 2008 wurde der «Lesesommer» erstmals von einigen Bibliotheken in der Region durchgeführt. 2011 folgte die nächste Ausgabe, 2014 und 2018 zwei weitere. Stets konnten verschiedene Bibliotheken für die Aktion gewonnen werden. Während der Vorbereitung auf die aktuelle Aktion entschieden die Bibliotheksleiterinnen, diese Sommeraktion in einer neuen Form durchzuführen. Es entstand der «Lesegruss 2021». Die vergangenen Leseförderprojekte waren zudem erfolgreich. Rund 1200 Kinder und Jugendliche machten jeweils bei der Aktion mit. Dieses Jahr sind auch die Erwachsenen eingeschlossen. Sie sollen schliesslich eine Vorbildfunktion ausüben.

An der Aktion beteiligt sind die Bibliotheken aus Degersheim, Flawil, Kirchberg, Oberbüren, Waldkirch-Bernhardzell, Wil, Sproochbrugg Zuckenriet und Uzwil. Durch die Zusammenarbeit der einzelnen Bibliotheken können die unterschiedlichen Ressourcen der Bibliothekarinnen so eingesetzt werden, dass alle profitieren. 8000 Postkarten liegen in den Bibliotheken auf und werden an die Schüler, Jugendlichen und Erwachsenen verteilt. Im Hinblick auf diese Aktion arbeiten die Bibliotheken eng mit den Schulen zusammen.