Die Sonne schien, als ob sie wusste, dass diese Ausstellung ihr galt. Bei diesem schönen Sommerwetter jedoch sind die Leute nicht in grossen Scharen gekommen. Einer der Aussteller meint, dass dies dem Erfolg der Ausstellung nicht schade, denn so hätte er für die Besucher mehr Zeit und könne besser und ausführlicher auf ihre Fragen eingehen.

Wilen ist ein Vorzeige-Beispiel für moderne Energietechnik

Post inside
Die Schulanlage Ägelsee produziert mit ihrer PV-Anlage rund 110'000 kWh pro Jahr.

Das Sekundarschulhaus Ägelsee produziert seit einigen Jahren mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach jährlich rund 110’000kWh. Wilens Gemeindepräsident Kurt Enderli bestückt seine Gemeinde nach und nach mit LED Strassenlampen der neuesten Generation der Firma Elektron AG Au ZH. Die Firma Elektron AG wird an diesem Anlass durch Ernst Bosshard vertreten. Kurt Enderli bespricht mit Ernst Bosshard grad eine weitere Teillieferung. Die LED-Strassenlampen sind in der Technologie und in der Steuerung mit dem modernsten Know-How bestückt und helfen so, den Energiebedarf der Strassenbeleuchtung niedrig zu halten.

Publikumsliebling «Tesla»

Die Firma Bingesser Huber AG ist mit ihrem Büro in Eschlikon bestens für Photovoltaikanlagen gerüstet. Spezialist Primus Giger mit seinem Team kann auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen und vermittelt nur beste Technologie. Der Markt würde zwar laufend von billigeren Anlagen aus China überschwemmt, sodass Europäische Produzenten mit teurerer Qualitätsware immer mehr Mühe hätten auf dem Markt zu bestehen.

Der Mensch ist gerne mobil. Für verschiedenste Zwecke gibt es elektrisch betriebene Fahrzeuge, die am «Tag der Sonne» in Wilen gezeigt werden. Zweirad Bossi präsentiert E-Bikes verschiedendster Art. Die Firma Doubledutch aus Winterthur zeigt Cargo-Bikes für Familien oder für Firmen als Kurierfahrzeuge. Die Cargo-Bikes sollen vorallem in der Stadt, das Auto ersetzen.

VrBikes.ch AG aus Zug ist ein Startup-Unternehmen mit 12 Personen und ist in Wilen mit Marcel Dürmüller vertreten. VR-Bikes stellt Elektro-Motorräder her, die vorn und hinten mit einer Ladefläche versehen sind. Die maximale Reichweite beträgt 120 km. Mit Stolz erzählt Dürmüller, dass das Unternehmen kürzlich einen Auftrag von der österreichischen Post erhalten habe 400 solcher Elektrodreiräder herzustellen.

Ein besonderes Ausstellungsstück ist der Tesla, nebst anderen Elektrofahrzeugen und Hybriden kann auch der Tesla Probe gefahren werden. Vor allem für die Männer ist das ein grosser Anziehungspunkt.

Wer an diesem sonnigen Tag nach dem Besuch der Ausstellung Hunger oder Durst verspürte, wurde in der Festwirtschaft bestens bedient. Und bei Wurst und Bier ergab sich das eine oder andere Gespräch.