Eltern und Kinder vergnügten sich in der Aula Sproochbrugg mit bewährten und neuen
Spielen, und das Team der reichbestückten Festwirtschaft wurde gefordert.Idealeres Wetter kann man sich für einen Spielnachmittag nicht wünschen. Strömender Regen und kühle Temperaturen lockten viele Familien zu einem gemütlichen Sonntag mit Spiel und Spass in die Aula Sproochbrugg. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Vielseitigkeit
Das verantwortliche Team hatte liebevoll ein reichhaltiges Sortiment zusammengestellt. Für die Jüngsten war ebenso gesorgt wie für die mitspielenden Eltern. Noch immer sind die altbekannten Spiele sehr beliebt, aber auch die spannenden Neuheiten von Glücks-, Geschicklichkeits- oder Gedächtnisspiele fanden ihre Liebhaber. Am Glücksrad wurde unermüdlich gedreht, um sich einen kleinen oder grösseren Preis zu ergattern, und im Bewegungsparcour war dauernd Action.

ICECOOL
Spiel des Jahres ist ICECOOL, ein interessantes Familienspiel. Mit einem coolen Fingerschnipp bewegt man seinen Pinguin durch die Räume. Dabei ist der eine oder andere Trick möglich. Ziel: entweder alle Fische seiner Farbe einsammeln oder andere Pinguine fangen, bevor diese ihre Fische einsammeln können. Mit Geschick und etwas Glück schnippst man seinen Pinguin in die richtige Bahn und ergattert sich die meisten Punkte für den Gewinn.

Kasperli noch immer gefragt
Drei Mal lockte von 11.30 bis 15.30 der Kasperli die Kinder in sein Theater. Noch immer lassen sich die Kids gefangen nehmen von der Holzfigur mit der lustigen Zipfelmütze und ihren vielen Partnern. Das zeigt auch, dass sich im tiefsten Grund bei den Kleinen in den Jahrzehnten nicht viel geändert hat und sie sich gerne in eine Fantasiewelt entführen lassen.

Spannung erhalten
Die Ludothek ist am Mittwoch von 18.00 – 19.30 und am Freitag von 16.00 – 17.30 im unteren Stockwerk der Oberstufenschule geöffnet. Die fleissigen Ludothekfrauen stehen mit Rat und Tat zur Seite, was von vielen Müttern und Vätern sehr geschätzt wird. Es ist doch so: Kinder wünschen sich ein Spiel – und nach einiger Zeit ist es nicht mehr interessant, wird irgendwo verstaut. Anders bei der Ludothek, die Spiele müssen in bestimmter Frist wieder zurückgegeben werden und das in gutem, kompletten Zustand. So lernen die Kids zusätzlich, zu den ausgeliehenen Sachen Sorge zu tragen, und die Spannung für ein bestimmtes Spiel bleibt erhalten.

Reichhaltiges Sortiment
Das Angebot beinhaltet etwa 1500 Spiele und 480 CDs und DVDs in den verschiedensten Kategorien. Immer gefragt sind auch Technikspiele oder Musikinstrumente. Die meisten »Kunden» haben die Jahrgängen 2006 – 2016. In laufenden Jahr wurden 102 Abos verkauft. 2045 Ausleihungen gingen in die Dörfer Niederhelfenschwil, Zuckenriet, Lenggenwil, Zuzwil, Oberbüren, Züberwangen und Sonnental.

Wettbewerb
Beim Wettbewerb wurde fleissig mitgemacht, lockten doch sehr schöne Preise. Herzlichen Glückwunsch den drei Erstplatzierten.
Rang 1: Lio Wild Zuckenriet, eine All-Inklusive Jahresmitgliedschaft der Ludothek
Rang 2: Platz: Claudia Trutschel, Zuckenriet, eine Jahresmitgliedschaft der Ludothek
Rang 3: Platz: Lea Brühwiler, Schönholzerswilen, ein Eintrittsticket für Cinéwil

Mitarbeitende gesucht
Das Team sucht weitere ehrenamtliche Mitarbeitende. Wer Freude am Spielen und am Kontakt mit Kunden hat, Spielangebote und Neuheiten schätzt und gerne im Team arbeitet, wäre herzlich willkommen. Die Mitarbeitenden dürfen Spiele für die eigene Familie gratis ausleihen.
Vielleicht fühlen Sie sich angesprochen, dann bitte melden unter: ludothek-zuckenriet@gmx.ch oder Bettina Senn 071 911 09 71 bzw. Sandra Trunz 071 940 93 12.