Der Spielplan ist da, die Mannschaften trainieren, die Vorbereitungen laufen. Alles gut und recht. Als Fan stellt man sich aber die Frage, ob man die Partien seines Lieblingsvereins trotz Geisterspiele live wird sehen können. Unterstützt man einen Super-League-Klub, ist das kein Problem, überträgt doch der Bezahlsender Teleclub aller Partien live. Dazu wird ein Spiel pro Runde im Schweizer Fernsehen gezeigt.

Etwas anders ist die Situation in der Challenge League. Ob man die 13 ausstehenden Spiele des FC Wil live wird verfolgen können, steht noch nicht fest. Teleclub überträgt ein Spiel pro Runde live. Nur ein einziges Mal wird der FC Wil berücksichtigt – nämlich am 10. Juli im Heimspiel gegen die Grasshoppers. Da die Übertragungen der letzten beiden Runden der Saison noch nicht definiert ist, ist gut vorstellbar, dass auch das letzte Spiel auswärts gegen Lausanne-Sport live gezeigt wird, da die Waadtländer dann ihre Aufstiegsparty – ohne Zuschauer und Umarmungen – feiern dürften.

Liga plant Livestream aller Spiele

Allenfalls werden aber auch alle verbleibenden Challenge-League-Spiele live zu sehen sein – im Internet. «Wir arbeiten an einer Lösung und beabsichtigen, die Spiele auf www.sfl.ch zu streamen. Es stellen sich momentan aber noch organisatorische und finanzielle Fragen», sagt Philippe Guggisberg von der Swiss Football League zu hallowil.ch.

Oder kommt man gar ins Stadion? 300 Personen pro Spiel sind vom Bundesrat zugelassen. Also dürfte es auch Platz haben für den einen oder anderen Zuschauer. Aber wer kommt rein? Anfang Woche hatte Präsident Maurice Weber zu hallowil.ch gesagt, dass nicht nur «die Cüplifraktion» berücksichtigt werde. «Wir arbeiten an einem Konzept und werden nächste Woche informieren», sagt Mediensprecher Dani Wyler am Freitagmorgen.

Klar ist bis jetzt also erst: hallowil.ch wird in geeigneter Form über die Spiele berichten. Wie genau, wird noch evaluiert.

_______________________________________________________________________________

Ansetzung der letzten 13 Spiele der Saison (4.6.)

Auch wenn sie noch nicht ins Stadion dürfen: Fussballfans dürfen sich freuen. In gut zwei Wochen rollt der Ball in den beiden höchsten Schweizer Ligen wieder. Dies hat die Swiss Football League (SFL) am Donnerstagnachmittag bekanntgegeben.

Für den FC Wil beginnt die Restsaison mit vier Knallern: Am 19. Juni, ein Freitag, empfängt das Team von Ciriaco Sforza den überlegenen Tabellenführer Lausanne-Sport. Spielbeginn ist zur ungewohnten Zeit um 18.15 Uhr. Am Dienstag darauf gastiert das aktuell 6.-platzierte Wil beim FC Aarau (8.), drei Tage später kommt der FC Winterthur zum Derby. Und am 30. Juni geht es zum Grashopper Club Zürich in den Letzigrund.

Die verlängerte Saison, die aus lauter «Englischen Wochen» und «Geisterspielen» besteht, endet für den FC Wil am 31. Juli – mit einem Auswärtsspiel bei Lausanne-Sport. Es wird ein Mammutprogramm mit 13 Spielen in 43 Tagen. Die Challenge-League-Partien wurden jeweils auf Freitag/Samstag und Dienstag/Mittwoch angesetzt, gestaffelt mit den Anspielzeiten 18.15 Uhr und 20.30 Uhr. Das Auswärtsspiel gegen Winterthur findet im Stadion Utogrund in Zürich statt, da in der Winterthurer Schützenwiese aktuell ein neuer Rasen verlegt wird.

Das sind die verbleibenden FC-Wil-Spiele dieser Saison:
Freitag, 19. Juni, 18.15 Uhr: Wil - Lausanne-Sport
Dienstag, 23. Juni, 20.30 Uhr: Aarau - Wil
Freitag, 26. Juni, 18.15 Uhr: Wil - Winterthur
Dienstag, 30. Juni, 20.30 Uhr: Grasshoppers - Wil
Samstag, 4. Juli, 20.30 Uhr: Wil - Kriens
Dienstag, 7. Juli, 20.30 Uhr: Schaffhausen - Wil
Freitag, 10. Juli, 20.30 Uhr: Wil - Grasshoppers
Mittwoch, 15. Juli, 18.15 Uhr: Stade Lausanne-Ouchy - Wil
Samstag, 18. Juli, 20.30 Uhr: Wil - Vaduz
Dienstag, 21. Juli, 18.15 Uhr: Winterthur - Wil (Stadion Utogrund, Zürich)
Samstag, 25. Juli, 20.30 Uhr: Wil - Aarau
Dienstag, 28. Juli, 20.30 Uhr: Wil - Chiasso
Freitag, 31. Juli, 20.30 Uhr: Lausanne-Sport - Wil