Aufgeteilt in verschiedene Gruppen, kamen bei heissen Temperaturen alle Teilnehmer voll auf ihre Rechnung. Am Abend traf man sich in Meran jeweils wieder zum gemeinsamen Nachtessen und für die Pflege der Geselligkeit.

Die Region um die grüne Kurstadt Meran bietet nicht nur eine Vielzahl von Tourenmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer und Biker, sondern auch entspannte Spaziergänge entlang von jahrhundertealten Waalen, einem insgesamt 60 km umfassenden Netz von künstlich angelegten Kanälen. Diese dienen in einer niederschlagsarmen Region der Bewässerung der ausgedehnten Obstplantagen und Weinberge. Im grössten Anbaugebiet Europas wird im Vinschgau zwischen Reschen und Meran jährlich eine Million Tonnen Äpfel geerntet.

Natürlich durfte auch eine Weindegustation nicht fehlen. In der Kellerei Meran in Marling werden in einem 2013 eröffneten Neubau, einem architektonischen Meisterwerk, jährlich rund 1,3 Millionen Flaschen abgefüllt. Die Jahrgänger schlossen bei der Degustation nicht zuletzt Bekanntschaft mit den Südtiroler Weinsorten Lagrein und Vernatsch.

Post inside
Die Jahrgänger besuchten auch die Kellerei Meran und degustierten einige Weine.

In Erinnerung bleiben wird der Kultur-Wandergruppe der Auftritt von Tania Maria Wallnöfer. Im 1681 erbauten Kirchlein St. Ottilia von Tschengls, hoch über dem Talboden, kamen die Jahrgänger während einer Wanderung in den Genuss eines unter die Haut gehenden Gitarrenkonzerts der vielseitigen Künstlerin aus Trafoi, der kleinen Ortschaft am Fusse des Stilfserjochs und Heimat des ehemaligen Ski-Stars Gustavo Thöni.

Ebenfalls besichtigt wurden im Passeiertal das Geburtshaus und das Museum des Tiroler Freiheitskämpfers und Volkshelden Andreas Hofer (*1767), der 1810 in Mantova von den Franzosen hingerichtet wurde.

Post inside
Das Geburtshaus des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer.

Vollgetankt mit der guten Südtiroler Luft und vielen tollen Erlebnissen traten die gut gelaunten Jahrgänger die 300 km lange Heimreise an.

Freddy Kugler, 20.6.22