Der St. Galler Bauernverband (SGBV) gibt am Dienstag den Namen des neuen Geschäftsführers bekannt: Es ist der 45-jährige Mathias Rüesch aus St. Margrethen. Er ist Betriebsökonom FH und seit neun Jahren Leiter Administration beim Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen in St. Gallen. Nebst seiner beruflichen Tätigkeit bewirtschaftet er einen kleinen Bauernbetrieb. Mathias Rüesch ist verheiratet, Vater von einer Tochter und wohnt in St. Margrethen.

Mathias Rüesch bringe für die Aufgabe als neuer Geschäftsführer des St. Galler Bauernverbandes gute Kenntnisse aus der Landwirtschaft mit. Als administrativer Leiter in einer kantonalen Amtsstelle sei er es zudem gewohnt, dienstleistungsorientiert zu arbeiten. Seine Verbindungen zu den kantonalen Stellen und sein Netzwerk würden ihm die künftige Tätigkeit erleichtern. Auch sei er mit seinem kleinen Landwirtschaftsbetrieb und einem mehrjährigen Engagement beim kantonalen Schafzuchtverband nahe an der landwirtschaftlichen Basis.

Der Vorstand des SGBV gibt sich überzeugt, dass mit der Wahl von Mathias Rüesch ein nahtloser Übergang in der Geschäftsführung des Verbandes gesichert sei. Mathias Rüesch sei auf Grund seines beruflichen Werdeganges in der Lage, «die Geschäftsstelle des St. Galler Bauernverbandes zu leiten und zusammen mit den Mitarbeitenden des SGBV die Bäuerinnen und Bauern im Kanton St. Gallen erfolgreich zu unterstützen». Der 45-jährige Landwirt war auch schon in der Fernsehsendung «SRF bi de Lüt – z‘Alp» zu sehen.

Post inside
Mathias Rüesch in der SRF-Sendung «z‘Alp» (Screenshot: red.)