Genau wie bei der Elite-Schützen hat die Gruppenmeisterschaft auch bei den Veteranen einen hohen Stellenwert. So populär wie eh und je ist auch der Final der besten Vierergruppen mit dem Gewehr und der Dreierteams mit der Pistole. Organisiert wird der Final jeweils vom Kant. Schützenmeister Franz Meier aus Mörschwil. «Das Interesse bei den Veteranen für die GM ist ungebrochen, stärkt sie doch den Zusammenhalt unter den Schützen und dies nicht nur allein im Schiessstand», bemerkte er. An den beiden Heimrunden, die noch vor der Sommerpause absolviert wurden, stand auf 300m Altstätten-Stadt mit 753 Punkten an der Spitze. Bei den Pistolenschützen lag die Gruppe Alvier aus Buchs an der Spitze. Als Meister der letzten drei Jahre war die Buchser im eigenen Stand auch haushoher Favorit.

Post inside
Das Podest der 300m-Gruppen: v. links Feldschützen St.Gallen (Rang 2), SV Sennwald (Rang 1), SG Wittenbach (Rang 3)

Schänis-Weesen mit Traumfinal!
Noch nie in der langen Geschichte der Kantonalen Veteranen-GM konnte sich eine Gruppe aus dem Gasterland auch nur annähernd in der Spitzengruppe an der GM klassieren. Nach den beiden Durchgängen am Finaltag deutete Schänis-Weesen mit dem 3. Zwischenrang, aber mit rund zehn Punkten Rückstand auf Wil und Berneck bereits an, dass sie mindestens für einen Podestplatz gut waren. Dass es dann im Final zum Titel mit einem Vorsprung von 11 Punkten auf das favorisierte Heimteam Buchs-Alvier reichen würde, war dann doch eine kleine Sensation. Mit einer geschlossenen Leistung sorgten Captain Werner Strub mit 90, Lorenz Holenstein mit 93 und Albert Düring mit dem klar besten Finalresultat von 95 Ringen für diesen Husarenstreich! Damit konnte sich die Sektion Ober-, Neutoggenburg, Gaster und See den begehrten Wanderpreis bei den Pistolenschützen sichern. Die Gruppe Alvier aus Buchs und die Gruppe Wiler Bären der Stadtschützen Wil mussten sich mit den Ehrenplätzen begnügen. Der Kantonal Schützenmeister Franz Meier und Präsident Edi Waldburger Wittenbach waren sich einig: «Solche Überraschungen tragen eben zur Popularität der kantonalen Gruppenmeisterschaft bei»!

Post inside
Einwandfreie Organisation durch Ernst Zangger, OK-Präsident, Kantonal Schützenmeister Franz Meier, Kantonal Kassier Konrad Schweizer (v. links)

Sennwald neuer Meister auf 300m
Nachdem sie in den letzten fünf Jahren drei Mal mit dem Ehrenplatz vorlieb nehmen mussten, schafften es diesmal die Schützen der SV Sennwald dank einer überzeugenden Leistung im Final. Nach den beiden Durchgängen am Morgen standen sie zwar nur auf Platz fünf, distanzierten aber im Final mit 375 Punkten Vorjahressieger Weiherweid St.Gallen um vier und Wittenbach um fünf Zähler. Die Schützen aus Buchs-Räfis mit Ernst Zangger und die Pistolenschützen Liechtenstein mit Präsidentin Nina Davatz an der Spitze waren ebenso charmante wie kompetente Gastgeber. Sie umsorgten im Schiessstand und im Festzelt die St. Galler Schützenveteranen aufs Beste, was sich auch in einer tollen kameradschaftlichen Stimmung ausdrückte. Das freute beim Absenden Kantonalpräsident Edi Waldburger, wie auch Stadtrat Jules Strub und Florian Zogg vom VSSV bei ihren Grussbotschaften. Zahlreiche Ehrenmitglieder und Schlachtenbummler verfolgten den ruhigen und flüssigen Schiessbetrieb und trugen auch zur festlichen Stimmung beim Mittagessen und Absenden in der Festhalle bei.

Alle Resultate unter www.sg-sv.ch