Der Stadtrat hat das Reglement über das Jugendparlament in erster Lesung beraten und zur Vernehmlassung freigegeben.

10 Jugendliche als Voraussetzung
Dem Stadtrat ist es ein Anliegen, dass die Mitsprache der gesamten Bevölkerung unterstützt wird. Ein Jugendparlament bietet Jugendlichen eine Plattform und die Mittel, ihre Anliegen durch aktives Engagement selbständig umzusetzen.

Mit der Verabschiedung des Reglements wird nicht automatisch ein Jugendparlament gegründet. Dieses nimmt erst dann seinen Betrieb auf, wenn sich mindestens zehn Jugendliche für das Parlament anmelden und sich organisieren.

Ein Reglement mit klaren Vorgaben
Das Jugendparlament dient gemäss dem vorliegenden Reglement-Entwurf der Mitbestimmung der Jugendlichen am politischen Prozess sowie der politischen Bildung. Jugendliche sollen den Umgang mit anderen Meinungen üben, zu Themen Stellung nehmen, die öffentliche Rede ausprobieren, soziale Verantwortung wahrnehmen, politische Rechte und Pflichten erlernen und so aktiv die Stadt Wil mitgestalten.

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche aller Nationen mit Wohnsitz in der Stadt Wil. Über eine Anmeldung können im Jugendparlament Jugendliche vom 13. bis 21. Altersjahr mitmachen. Das Jugendparlament kann sich eine eigene Geschäftsordnung geben. Eine Legislatur dauert ein Jahr.

Organisation: Mindestens 10 Jugendliche
Das Plenum ist das oberste Organ des Jugendparlamentes. Es umfasst mindestens 10 Jugendliche. Es nimmt alle dem Jugendparlament übertragenen Aufgaben wahr, die nicht ausdrücklich einem anderen Organ zugewiesen sind.

Das Plenum wählt das Co-Präsidium, die weiteren Mitglieder des Vorstandes und die Arbeitsgruppen. Es entscheidet über Anträge der Arbeitsgruppen, des Vorstandes und der einzelnen Jugendparlamentarier/innen. Das Plenum berät und verabschiedet die verschiedenen Projekte, die Rechnung und das Budget. Vorgesehen sind gemäss Reglement zwei Sitzungen pro Jahr mit Antragsrecht für weitere Sitzungen.

Arbeiten wie ein offizielles Parlament
Der Vorstand des Jugendparlamentes besteht aus mindestens drei Mitgliedern. Der Vorstand konstituiert sich selbst. Er organisiert den Betrieb des Jugendparlamentes, erstellt Budget und Rechnung und informiert intern und extern über die Tätigkeiten des Jugendparlamentes.

Der Vorstand wird zu Beginn der Legislatur vom Plenum für ein Jahr gewählt mit der Möglichkeit einer Wiederwahl. Die Präsidentin, der Präsident oder ein Co-Präsidium leiten den Betrieb des Jugendparlamentes, den Vorstand und die Plenarsitzungen. Sie vertreten das Jugendparlament nach aussen. Zur Durchführung von Projekten oder von einzelnen Geschäften können Arbeitsgruppen eingesetzt werden.

Mitarbeit bei städtischen Projekten
Das Reglement sieht weiter die Information über laufende städtische Projekte vor und die Berücksichtigung bei Vernehmlassungen. Auch kann das Jugendparlament politische Vorstösse beim Stadtparlament einreichen. Das Verfahren richtet sich nach dem Reglement über den Partizipationsvorstoss.

Dem Jugendparlament soll weiter das Recht zustehen, Mitglieder des Stadtrates oder Kadermitglieder der städtischen Verwaltung zu seinen Sitzungen einzuladen und von ihnen Auskunft zu verlangen.

5'000 Franken pro Jahr
Dem Jugendparlament soll ein jährlicher Betrag von Fr. 5’000.00 zur Verfügung stehen, worüber es in eigener Kompetenz verfügen kann. Bei Auflösung des Jugendparlaments fliessen die finanziellen Mittel an die Stadt zurück.

Der Reglementsentwurf ist über stadtwil.ch in Originalfassung abrufbar.