«Nach der Absage der drei Schweizermeisterschaften im Geräteturnen gab es letztes Wochenende für die Turnerinnen und Turner die Möglichkeit sich untereinander zu messen, und zwar an der STV Team-Challenge Geräteturnen», schreibt der Stadtturnverein Wil in einer Nachricht vom Montag. Organisiert wurde die Challenge vom STV Wettingen und dem Schweizerischen Turnverband. Im St. Galler Team turnten ausserdem Athletinnen und Athleten aus den Vereinen: Getu Staad, Getu Uzwil, TV St. Peterszell.

Gemeldet seien 72 Teams in vier verschiedenen Kategorien (A-D) gewesen. Jedes fünfköpfige Team habe dabei bestanden aus ein bis zwei Turnern und drei bis vier Turnerinnen aus den Kategorien K5, K6, K7 und KD/H. Alle Turnenden hätten einen Vierkampf bestritten, so auch die Männer. Dies bedeute, dass die Turner aus fünf Geräten ihre vier besten auswählen durften, die sie dann vor dem Kampfgericht präsentierten.

Céline Leber steigert Leistung

«Céline Leber vom Stadtturnverein Wil turnte in der Kategorie 7 (höchste Stufe) und konnte ihre Leistungen zum Vorbereitungswettkampf (vor einer Woche) steigern», heisst es in der Meldung weiter. Vor allem am Sprung hätte sie ihre Top-Form abrufen und wurde mit 9.45 belohnt. Auch ihren Mannschaftskolleginnen aus dem Kanton St. Gallen sei es «gut gelaufen».

Die Spannung an der Rangverkündigung sei zu spüren gewesen, heisst es weiter. Dass das St. Galler Team Silber holt, damit hätte allerdings niemand gerechnet.