Trotz Pandemie und Liquidationen grosser Mitbewerber ist Robert Fuchs, Inhaber der Gautschi Fensterbau AG, davon überzeugt, dass von der Kundschaft in Zukunft Nachhaltigkeit und Regionalität immer mehr in den Mittelpunkt gestellt werden. «Das zeigt sich darin, dass Fenster aus der Schweiz in den vergangenen Monaten sehr gefragt waren und unser Auftragsbestand nach wie vor erfreulich ist. Wir konnten sogar zusätzliche Mitarbeiter einstellen», sagt Robert Fuchs zufrieden. Um noch flexibler und schneller produzieren zu können, sowie zukünftige Lieferengpässe zu vermeiden, investiere er deshalb in eine topmoderne CNC-Fertigungsmaschine für die Holzabteilung.

Inbetriebnahme anfangs 2022

Die neue Anlage von 21 Metern Länge, acht Metern Breite und drei Metern Höhe stellt den Eschliker Fensterbauer vor einige logistische Herausforderungen. Die Planungen für die notwendigen baulichen Massnahmen, beispielsweise die Anschlüsse in der Produktionshalle haben bereits im vergangenen Jahr begonnen. «Wir sind im Fahrplan. Die neue Maschine wird im Verlaufe des Dezembers geliefert und spätestens Ende Januar 2022 voll in Betrieb sein. Die Vorfreude ist bei allen gross, denn die mühsamen Umstellungsarbeiten werden dann reduziert, was sämtliche Produktionsabläufe flexibilisiert.»

Gründung vor 111 Jahren

Die Firma Gautschi wurde 1910 von Robert Gautschi an der Bahnhofstrasse 31 in Eschlikon gegründet. 1947 erfolgte die Übernahme durch Sohn Ernst und in den 1970er Jahren durch dessen Sohn Kurt. Während Jahrzehnten leitete Kurt Gautschi die Geschicke des mittelständischen Fensterbaubetriebs und baute ihn stetig aus. 2017 übernahm Robert Fuchs die Firma zusammen mit seiner Frau Luzia. Die Firma Gautschi Fensterbau AG ist weit über die Region hinaus bekannt für Qualitätsfenster aus Holz, Holz-Metall, Kunststoff und Kunststoff-Metall sowie für Hebeschiebetüren. Das Team besteht heute aus 33 Mitarbeitenden.

Post inside
Robert Fuchs, Inhaber der Gautschi Fensterbau AG, vor den Plänen der neuen, vollautomatischen Holz- und Holzmetallfenster-Produktionsmaschine.


Produktionsstandort Eschlikon stärken

Robert Fuchs möchte mit dem qualitativen Ausbau der Produktion ein Zeichen setzen und den Produktionsstandort Eschlikon stärken. Krisenjahre habe es immer wieder gegeben. Die Schweizer Wirtschaft sei aber jedes Mal gestärkt daraus hervorgegangen. Diese Tatsache stimme ihn auch jetzt zuversichtlich. «Corona hat uns gezeigt, wie wichtig die Eigenständigkeit ist. Die gesamte Gesellschaft sollte jetzt mit Optimismus vorwärtsschauen, damit möglichst viele Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten bleiben und neue geschaffen werden können.» Für seine Firma bedeute die Rieseninvestition natürlich auch ein Risiko. Aber es gelte jetzt vorwärtszuschauen und die Aufbruchstimmung nach dem Ende der Pandemie zu nutzen.

Jubiläumsfeier mit «Tag der offenen Tür»

«111 Jahre – traditionell moderner Fensterbau». Mit diesem Slogan feiert die Gautschi Fensterbau AG am Samstag, 11. September die Schnapszahl. Die gesamte Bevölkerung ist eingeladen, am «Tag der offenen» die Eschliker Firma zu besichtigen und sich an verschiedensten tollen Attraktionen zu erfreuen. Details werden zu einem späteren Zeitpunkt über die Medien bekanntgegeben.