Infolge unsicherer Wettervorhersage, fand der Empfang des neuen Regierungspräsidenten Stefan Kölliker im Stadtsaal und nicht wie eigentlich gewünscht, im Freien beim Alleeschulhaus statt. Nichtsdestotrotz folgten der Einladung zahlreiche Personen, die Meisten aus der Politikerszene des Kantons St. Gallen. Fredy Fässler (Regierungsrat), Toni Brunner (Nationalrat), Heidi Hanselmann (Regierungsrätin), Ivan Louis (Kantonsratspräsident), Ursula Egli (Kantonsrätin) und viele mehr, versammelten sich um Stefan Kölliker die Ehre zu erweisen.

Post inside
Stefan Köllikers feierlicher Einzug im Stadtsaal war geprägt von unzähligen Glückwünschen. Links: Gattin Christina.

Ansprachen und Gratulationen
Selbstverständlich fehlte die musikalische Umrahmung durch die einheimischen Stadttambouren und der Stadtharmonie nicht. Zu ihren Klängen liessen die Fahnenträger etlicher Vereine ihre Fahnen durch die Luft schweben. Unzählige Gratulationen durfte währenddessen Stefan Kölliker entgegen nehmen. Gespannt wartete man aber auch auf die Ansprachen der Stadtpräsidentin Susanne Hartmann und vom St. Galler SVP-Präsidenten Walter Gartmann. Erstere betonte, dass Wil stolz ist, einen Regierungspräsidenten zu haben. «Das wollen wir feiern. Denn diese Begebenheit sorgt für positive Aspekte, weniger im messbaren, sondern mehr im spürbaren Sinn», sagte Susanne Hartmann. Stefan Kölliker trage nun in seinem Amtsjahr als Regierungspräsident unter anderem auch die Stadt Wil nach aussen. «Für uns ist es stets eine tolle Zusammenarbeit mit dem Regierungsrat und in Stefan haben wir einen geeigneten Ansprechpartner dazu. Für mich und die Anliegen unserer Stadt hat er stets ein offenes Ohr, das schätzen wir sehr.»

Post inside
Delegationen von Wiler Vereinen, die Stadttambouren und die Stadtharmonie umrahmten die Empfangsfeier für den neuen Regierungspräsidenten.Wils Stadtpräsidentin Susanne Hartmann freut sich für Stefan Kölliker und darauf, dass Wil wieder einen Regierungspräsidenten stellt.

Schon das zweite Präsidialjahr
Walter Gartmann ist sich bewusst, dass es nicht selbstverständlich ist, in Wil einen SVP-Mann zu feiern. «Ich bin mir jedoch sicher, dass Stefan ein erfolgreiches Amtsjahr haben wird und dabei „seine“ Stadt mit Herzblut verkörpert.» Gartmann nutzte die Chance am Mikrofon und sprach zudem das Problem der direkten Demokratie an. «Unserer Demokratie müssen wir Sorge tragen. Geht an eure Gemeindeversammlungen und entscheidet mit.» Stefan Kölliker selbst, ist sich seiner Verantwortung bewusst; so präsidiert er den St. Galler Regierungsrat nicht zum ersten Mal. «Schon vor fünf Jahren feierten wir an dieser Stelle meinen Empfang. In der Zwischenzeit hat sich einiges verändert, so sind heute viel mehr Gäste und Besucher anwesend, das freut mich». Sein Credo „Ich lasse mir die Freude am Regieren nicht nehmen“ verfolgt und lebt er heute noch. Entstanden ist das Motto seinem letzten Präsidialjahr, als er eine gesundheitlich angeschlagene Zeit durchlief...und meisterte.

Post inside
Walter Gartmann, St. Galler SVP-Präsident, gratuliert Parteikollege Stefan Kölliker und wünscht gutes Gelingen in seinem Jahr als Regierungspräsident.

Beim abschliessenden Apéro wurde politisiert und gefachsimpelt. Dass Politik eben auch verbindet, zeigte die Tatsache, dass im Stadtsaal weit über die SVP-Parteigrenzen hinaus gesellige Momente MITEINANDER genossen wurden.