Die letzte Austragung von «Rund um Uzwil» vor zwei Jahren war wegen Corona eine Herausforderung. Dennoch war das 10-köpfige OK bereit, eine weitere Grossveranstaltung zu wagen. Die wichtigste Rochade: Peter Lienhard wechselt vom OK-Präsidenten zurück zu seiner alten Leidenschaft und macht den Speaker. Seinen Posten übernimmt der Oberuzwiler Peter Kuhn, der bereits bei «Rund um den Bühler» mehrmals das OK geleitet hatte.

Strecke unverändert

Der acht Kilometer lange Rundkurs mit total 128 Höhenmetern bleibt unverändert. Start und Ziel befindet sich an der Morgenstrasse in Oberuzwil auf der Höhe der Einmündung der Rosenbühlstrasse. Die Hauptschwierigkeiten der Strecke sind die stufenartige Steigung nach Bichwil und vor allem die 300 Meter lange und durchgehend 10 Prozent steile Morgenstrasse zum Ziel, die je nach Kategorie bis zu 13 Mal bewältigt werden muss. Dank eines Umfahrungskonzepts, dem Einsatz eines professionellen Sicherheitsdienstes und zusätzlichen 60 Streckenposten wird die gesamte Strecke verkehrsfrei und sicher gehalten.

Wichtiges Nachwuchsrennen

Nicht nur Stefan Küng, auch zwei weitere der vier diesjährigen Schweizer Tour de France-Teilnehmer waren in jungen Jahren in Uzwil erfolgreich. Silvan Dillier gewann 2012 «Rund um den Bühler», als Stefan Küng Dritter wurde. Stefan Bissegger wurde als Junior 2015 Sechster von «Rund um Uzwil». Ohne solche Rennen für den Nachwuchs wird es in Zukunft keine Schweizer Radstars mehr geben. Gerade in der Ostschweiz verschwindet aber ein Rennen nach dem anderen, man findet im Rennkalender 2022 nur noch ein einziges Rennen in den Ostschweiz, nämlich «Rund um Uzwil». Stefan Küng hat das erkannt und tritt als Sponsor der U17-Kategorie auf.

Erstmals reines Frauenrennen

International befindet sich der Frauen-Radsport stark im Aufwind, was mit der Wiederbelebung der Tour de Suisse Women und der Tour de France Femmes seinen Ausdruck findet. National hingegen sind die Startgelegenheiten noch rarer wie bei den Männern. Der RMV Uzwil möchte hier Gegensteuer geben und hat erstmals seit 2012 wieder ein reines Frauenrennen im Programm. Verteilt über den Renntag können alle lizenzierten Rennfahrer und Rennfahrerinnen in Uzwil starten, von U11 über die Elite bis zu den Masters. Nebst den Lizenzierten erhalten auch die HobbyfahrerInnen eine Startgelegenheit, sie eröffnen den Renntag um 9 Uhr mit dem Funrennen über fünf Runden. Parallel zu den Rennen können Kids bis zirka 12 Jahre auf dem roten Platz bei der Mehrzweckanlage Oberuzwil einen Geschicklichkeitsparcours absolvieren (11 bis 14 Uhr). Dieser ist gratis und es ist keine Voranmeldung nötig. Weitere Informationen zu den Rennen und den Link zur Anmeldung findet man unter www.rmvuzwil.ch.