Aufgrund der steigenden Anzahl an Schülerinnen und Schülern wurde das Amt für Volksschule beauftragt, den Aufbau einer neuen Sonderschule im Raum Oberthurgau zu prüfen. Mit dem Verein «Schule Aachtal» fand der Kanton einen Partner, der mit Bewilligung des Departements für Erziehung und Kultur eine zusätzliche Sonderschule aufbaut und betreibt. Bereits für das Schuljahr 2023/2024 sollen 16 Sonderschulplätze für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen zur Verfügung stehen. Bei Bedarf wird bis zum Beginn des Schuljahrs 2025/2026 ein Ausbau auf bis zu 40 Plätze möglich sein.

Ihren Auftrag wird die «Schule Aachtal» in einer umgenutzten Fabrikliegenschaft samt angrenzendem Mehrfamilienhaus in Ennetaach bei Erlen wahrnehmen. Die Aufbauarbeiten beginnen offiziell per 1. Januar 2023. Verantwortlich zeichnen der fünfköpfige Vereinsvorstand unter der Leitung von Heinz Leuenberger und die designierte Gesamtleiterin Jeannette Staempfli.