Die Unterdorf- und Mitteldorfstrasse ab dem Knoten Grünegg der St. Gallerstrasse ist eine Verbindung ins Zentrum sowie nach Wuppenau. Der Kanton plant, diesen Bereich zu sanieren. Es handelt sich um eine Kantonsstrasse, die laut aktuellem Mitteilungsblatt der Gemeinde Zuzwil in einem „sehr schlechten baulichen Zustand ist und Schwachstellen bezüglich des Langsamverkehrs aufweist“. Mit dem Projekt für den Abschnitt Lichtsignalanlage Grünegg bis Einlenker Ausserdorfstrasse soll die Erhöhung der Sicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer durch eine Beruhigung des Verkehrsflusses sichergestellt werden.

In erster Linie betrifft dies die Bereiche der Schulanlage, des Restaurants Bella Italia sowie der ehemaligen Post. Mit einem beidseitig durchgehenden Gehweg und einem neu platzierten Fussgängerstreifen mit Mittelinsel wird der Strassenraum gestalterisch aufgewertet. Zusätzlich wird ein zwei Meter breiter eingefärbter Mehrzweckstreifen im Abschnitt Tüfenwies- bis Sternenstrasse erstellt. Mit der Umsetzung des Projekts werden die Sichtverhältnisse bei den einmündenden Strassen sowie bei privaten Zugängen auf die Kantonsstrasse markant verbessert. Zur Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer werden die Trottoirs in diesem Bereich als Trottoirüberfahrten ausgebildet. Ab dem Einlenker Tüfenwiesstrasse bis zum Lichtsignal wird die Fahrbahn beidseits mit breiten Bändern versehen, was aufgrund der optischen Einengung verkehrsberuhigend wirkt. Die Postauto-Haltestelle «Grünegg» wird leicht in Richtung Norden verschoben. Neu wird die Haltestelle «Schule» als Fahrbahnhaltestelle ausgeführt. Beide Haltestellen werden behindertengerecht erstellt.

Post inside
Dieser Plan zeigt, was auf der Unterdorfstrasse gemacht werden soll. Bis zum 13. September liegt er öffentlich auf.

Fahrbahn und Trottoir werden grösser
Das Trottoir an der Sternenstrasse ist grundsätzlich in einem guten Zustand. Es entspricht aber nicht den gängigen Normen (VSS-Norm). Gemäss diesen muss ein Trottoir eine Breite von mindestens zwei Metern aufweisen. Der Gehsteig wird deshalb auf einer Länge von knapp 20 Metern erneuert und auf zwei Meter verbreitert. Im Einmündungsbereich in die Unterdorfstrasse wird die Fahrbahn ebenfalls grösser gestaltet. Im Bereich des Einlenkers Hofäckerstrasse in die Unterdorfstrasse folgt eine kleine Anpassung.

Neue Zufahrt zum Parkplatz
Der Parkplatz beim Feuerwehrdepot ist generell in einem baulich kritischen Zustand und muss erneuert werden. Heute besteht er mehrheitlich aus Verbundsteinen, teilweise wurden auch Rasengittersteine verbaut. Der Parkplatz wird auf einer Fläche von rund 550 Quadratmetern saniert und mit einer neuen Beleuchtung ausgestattet. Neu werden alle Parkplätze markiert. Die Ein- und Ausfahrt des Parkplatzes erfolgt nicht mehr entlang der westlichen Gebäudefassade des Feuerwehrdepots, sondern zusammen über das Grundstück des Restaurants Bella Italia. Im Grundbuch wird ein gegenseitiges Nutzungsrecht für das Parkieren und Befahren eingetragen.

Die Gesamtkosten belaufen sich gemäss Kostenvoranschlag auf 2,746 Millionen Franken. Die Zuzwiler Bürger haben im Februar dieses Jahres dem Gemeindeanteil von rund 788‘000 Franken zugestimmt. Das fakultative Referendum gegen diesen Vernehmlassungsbeschluss wurde nicht ergriffen. Die Pläne liegen ab sofort und noch bis zum 13. September im Gemeindehaus auf und können von jedermann eingesehen werden. Dabei sind auch Einsprachen möglich.

Oberdorfstrasse: Wiedereröffnung für Ende August geplant
Bereits laufend sind die Arbeiten an der Oberdorfstrasse, welche von Zuzwil nach Wuppenau führt. Unlängst waren während zwei Tagen 16 Lastwagen auf dieser unterwegs. Die Tragschicht wurde eingebaut. In diesen Tagen folgen noch die Anpassungsarbeiten an den Strassenrändern. Am 28. und 29. August ist der Einbau der Deckschicht geplant. Ziel ist, dass die Strasse Ende August wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Dieser Termin kann eingehalten werden, sofern beim Einbau der Deckschicht schönes Wetter herrscht. (gk/red)