Kathrin Keller und Therese Egli traten von der Vorstandsarbeit zurück. Melanie Senn wird die Lücke füllen.Ein buntes Bild zeigte sich in der Aula der Oberstufenschule Sproochbrugg. Gemütlichkeit und Begegnung war das Hauptanliegen der Vorstandsfrauen – und das kam sehr gut an. Die Präsidentin Isabel Hollenstein begrüsste die Gäste und lud sie ein zu einer kulinarischen Reise um die Welt. Während dem ganzen Jahr sind die Vorstandsfrauen intensiv und kreativ am Arbeiten für die Gemeinschaft der Frauen.

Was du träumen kannst, kannst du auch tun….
…so lautet das Jahresmotto. Wieviel Frauen tun können, zeigte sich im Jahresrückblick der Präsidentin. In einer Power Point Präsentation liess sie das Jahr revuepassieren. Bilder vom Ausflug nach Birnau, einem Spaziergang durch die Stadt St. Gallen, dem «erfrorenen» Weihnachtsmarkt in Konstanz und vieles mehr - da gabs einige «Erinnerungslacher». Sie dankte allen, die Anlässe besucht und damit die Vorbereitungsarbeit geschätzt haben. Ihr Dank ging auch an die Politische Gemeinde, die Kirchgemeinde und die Raiffeisenbank für die wertvolle Unterstützung. Im neuen Vereinsjahr warten wiederum interessante Angebote auf die Frauen, unter anderem ein Cat-Walk durch Bischofszell, die Betriebsbesichtigung in der Mosterei Möhl oder eine Fackelwanderung zum Winzenberg. Bereits zum zwanzigsten Mal bietet Ruth Jung einen Kurs für Schwarzenberger Krippenfiguren an. Die monatlichen Frauengottesdienste mit Kinderhort gehören ebenso zum Jahresprogramm wie der Seniorennachmittag und -zmittag.

Abschied und Beginn
Weil aus gesetzlichen Gründen nicht mehr die Namen aller Verstorbenen bekanntgegeben werden, zündete Isabel Hollenstein zum Gedenken für alle eine Kerze an und bat die Anwesenden um eine Schweigeminute. Kathrin Keller und Therese Egli wurden mit Dank vom Vorstand verabschiedet. Vor dem Präsent mussten sie aber anhand von Bildern und Musik diverse Orte erkennen. Neu in den Vorstand gewählt wurde Melanie Senn aus Zuckenriet.

KIMAPA
Der Club KIMAPA (Kind, Mamma, Papa) ist eine eigenständige Untergruppe der Frauengemeinschaft. Silvia Dörig gab Einblick in die zahlreichen Angebote für Kids und Eltern mit Tierlibacken, Sackmesserkurs, Besuch in der Polizeistation Oberbüren mit einer Fahrt im blinkenden und tütenden Auto, Weihnachtsbasteln, Samichlausbesuch und vielem mehr. Auch hier wird wertvolle Arbeit geleistet zum Wohle der Kleinsten. Beim einen oder andern geht vielleicht auch ein Traum in Erfüllung.

Street Food Festival
Eine spezielle Idee haben die Verantwortlichen in Zusammenarbeit mit Metzgermeister Philipp Krucker verwirklicht: ein street food festival. Da wartete unter den Marktständen Spezialitäten aus Italien, Amerika, Asien und der Schweiz, eine kulinarische Reise um die Welt. Genussvoll haben sich die Frauen an den verschiedenen Ständen bedienen lassen und Pizza, Lasagne, Mamée, Frühlingsrollen, Hamburger, Hot Dogs usw. sowie einem feinen Dessertangbot kräftig zugesprochen. Für musikalische Unterhaltung sorgte das Duo Felix und Ayleen mit Saxophon, Cajon und Gesang und sowie Tanja Nigg mit ihrer gekonnten Pantomime.

Miteinander - füreinander
Traditionell wurde «die stille Freundin» weitergeführt. Hier bietet sich Gelegenheit, mit Frauen in Kontakt zu kommen, die man noch nicht kennt. Ihnen oder bekannten Vereinsmitgliedern wird im Laufe des Jahres eine kleine Freude bereitet. Jede Frau musste beim Eintritt in die Aula ihre Schuhgrösse bekanntgeben. Am Schluss gab es die Schätzfrage: wie gross ist die Zahl aller addierten Schuhgrössen, Einsatz zwei Franken pro Antwort. Die Zahl war 4117, der Claudia Keller aus Dietenwil am nächsten kam und den goldenen Schuh in Empfang nehmen durfte. Den silbernen Schuh erhielt Suanne Egli, den roten Daniela Thalmann. Der Erlös aus diesem sowie verschiedenen weiteren Anlässen im Jahreslauf kommt noch einmal dem Familien-Projekt Dourados Brasilien von Pater Josef Rosenast zugute. Ihm werden die Teilnehmenden der Vereinsreise in Sachseln begegnen. Im kommenden Jahr wird eine neue Organisation unterstützt.