Seit Monaten gibt es Unstimmigkeiten im Regionalen Leistungszentrum Ostschweiz (RLZO) in Wil. Unzufriedene Eltern erheben schwere Vorwürfe gegen die Führung. Der St. Galler Turnverband hat sich eingeschaltet und eine Mediation eingeleitet. Nun gibt es erste Resultate. Wie das St. Galler Tagblatt in seiner Dienstagsausgabe berichtet, soll die Zusammenarbeit mit dem St. Galler Turnverband ausgebaut werden. An einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung vom Donnerstag ist vorgesehen, den Vorstand um drei auf sieben Mitglieder auszubauen. Der St. Galler Turnverband soll direkt Einsitz nehmen. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Willi Aurich (Präsident), Bruno Strub (Vizepräsident), Walter Epprecht (Finanzchef) und Peter Weibel (Sport-verein-t) stellen sich zur Wiederwahl.

Eine Arbeitsgruppe soll laut dem Tagblatt eine neue Führungsstruktur ausarbeiten, einen neuen Vorstand rekrutieren und das Thema Nachwuchsförderung zuhanden des neuen Vorstandes bearbeiten. (red/sdu)