Die Meinungen gehen weit auseinander, ob es auf der Weierwiese direkt neben dem Wiler Stadtweier ein Restaurant braucht oder nicht. Geplant ist die Errichtung eines Pavillons für einen Gastrobetrieb, der zwischen Frühling und Herbst von Montag bis Donnerstag bis 21 Uhr geöffnet hat, von Freitag bis Sonntag eine Stunde länger. Während die Initianten am liebsten schon im vergangenen Sommer Salate und dergleichen angeboten hätten, ist für Anwohner das Projekt überdimensioniert und sie haben Einsprache gemacht.

Nachdem sich die Einsprecher laut einem Artikel der «Wiler Zeitung» hohe Erfolgschancen ausgerechnet hatten, dass ihre Argumente gestützt werden, kommt für sie nun die kalte Dusche. Die Baukommission der Stadt Wil hat die Baubewilligung für den Altstadtgarten erteilt. Zwar ist sie auf die Einsprachen eingetreten, hat diese aber nicht gutgeheissen.

Rekursfrist läuft

Somit gibt es für das Restaurant am Stadtweier aber noch kein grünes Licht. Denn die unterlegenen Einsprecher haben nun die Möglichkeit, den Entscheid an die nächsthöhere Instanz, das Baudepartement des Kantons St. Gallen, weiterzuziehen. Seit dem 18. Januar läuft die zweiwöchige Rekursfrist.

Frühestens Anfang Februar wird man also wissen, ob es im Sommer 2019 beim Stadtweier eine Beiz geben wird oder nicht. Wird der Fall nämlich weitergezogen, werden weitere Monate ins Land ziehen, bis dann allenfalls ein rechtskräftiges Urteil vorliegt.