Die Politische Gemeinde Jonschwil gehört mit der Kläranlage, den Schulanlagen und der Strassenbeleuchtung zu den Grossverbrauchern. Eine Stromknappheit bedeutet eine stufenweise Umsetzung von Massnahmen. Am Anfang stehen Sparappelle. Als nächstes müssten Verbrauchseinschränkungen und dann Stromkontingentierungen ins Auge gefasst werden. Als einschneidendste Massnahme wären Netzabschaltungen zu befürchten.

Massnahmen tun weh

Die Bau- und Infrastrukturkommission (BIK) sieht in Absprache mit dem Verwaltungsrat der Dorfkorporation Schwarzenbach folgende Massnahmen vor, wenn es zu einer Strommangellage kommt:

Schulanlagen: Da die Schulanlage Schwarzenbach mit Erdwärmesonden geheizt wird, bringen eine generelle Temperatur-Absenkung und speziell eine stärkere Nachtabsenkung eine Stromeinsparung. Die beiden Schulanlagen Jonschwil und Oberstufe sind mit Gas beheizt und bei Strommangel nicht tangiert. Bei Gasheizungen stellt sich allerdings längerfristig ein Klima- und Preisproblem. Eine weitere Massnahme ist die Schliessung aller Schulanlagen im Winterhalbjahr nach Schulschluss bis morgens um 07.00 Uhr, d. h. der Vereinsbetrieb müsste gestoppt werden. Diese Massnahme wäre für das Dorfleben einschneidend, aber würde eine Stromeinsparung bewirken.

Strassenbeleuchtung: Hier sind eine stärkere Dimmung der Lampen oder eine Beschränkung der Beleuchtung auf wichtige Kreuzungen denkbar. Bei der Sicherheit im Verkehr müssten Abstriche gemacht werden.

Kläranlage: Die Gebläse und Räumer könnten im Winterhalbjahr bei Trockenwetter von abends 19.00 bis morgens 7.00 Uhr abgestellt werden. Das bringt eine Einsparung von rund 10 Prozent Strom.

Lehre daraus

Alle Verbraucher und Produzenten sind gefordert: Investitionen in Massnahmen zur Senkung des Stromverbrauchs einerseits und zur Erhöhung der Produktion von erneuerbarem Strom andererseits müssen von grossen und kleinen Verbrauchern/Produzenten laufend und mit Konsequenz angegangen werden. Ziel muss sein, dass eine Strommangellage mit einschneidenden Massnahmen vermieden werden kann.