Sommer, Sonne und gute Laune! Das sind die idealen Begleiter, welches sich ganz Sirnach selbstverständlich auch für das «Summerfäscht» vom Samstag, 2. und Sonntag, 3. Juli wünscht. «Das wird schon! Wir haben einen guten Draht zu Wettergott Petrus», meint dazu lachend Gemeinderat Marco Burri, der dem umtriebigen Organisationskomitee als Chef vorsteht. Zusammen haben sie keine Mühen und Aufwände gescheut, um am ersten Wochenende im Juli Alt und Jung einmalige Attraktionen rund um den Sirnacher Geburtstag zu bieten.

Festivitäten auf dem Schulareal Grünau

Die Festivitäten beginnen am Samstag, ab 11 Uhr, auf dem Schulareal Grünau. Rund um das grosse Festzelt sorgen 20 Vereine und Institutionen mit einmaligen Angeboten an ihren Marktständen für Spiel, Spass und Spannung, aber vor allem auch für ein multikulturelles kulinarisches Zusammenwirken. Bei so einer vielfältigen und gluschtigen Speisekarte, wird an diesem Tag mit Sicherheit keine Sirnacherin und kein Sirnacher auch nur einen Gedankenhauch daran verschwenden zu Hause selbst vor den Herd zu stehen. Ab 12.15 Uhr starten musikalische und sportliche Darbietungen. Auftritte des Handharmonikaspielrings, den schränzenden Guggä der Voll-Gas-Chlöpfer sowie dem TV Sirnach versprechen ein wunderbares Programm, welches die Musikgesellschaft Sirnach und ein Kunstrad auf dem Schulhausplatz ergänzen. Ab 20 Uhr bieten Funtonic mit souligem Funkysound, aktuellen Hits und unvergesslichen Klassikern ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse. Und Keine Angst! Wer’s party- und stimmungsmässig noch wilder mag, kommt mit einem heissen DJ ebenfalls voll auf seine Kosten.

Post inside


Offizieller Festakt um 17 Uhr im Festzelt

Der Zusammenschluss von Sirnach, Busswil, Wiezikon und Teilen von Horben zur neuen Politischen Gemeinde Sirnach geht auf das Jahr 1997 zurück. Bis eine Mehrheit dafür gewonnen werden konnte, galt es für die Behörden der damaligen Ortsgemeinden verschiedene politische und emotionale Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Mit der Distanz der vergangenen 25 Jahre betrachtet, dürfte heute mit Sicherheit eine grosse Mehrheit der Bevölkerung den Entscheid von damals als vernünftig und gut bezeichnen. Ob dem so ist, wird sich beim offiziellen Höhepunkt des Gemeindegeburtstages zeigen. Er erfolgt um 17 Uhr mit dem Festakt. Nach einem musikalischen Auftakt richten Gemeindepräsident Kurt Baumann sowie Fest-Redner und Dorfchronist Peter Rüesch das Wort an die Bevölkerung und die Gäste. Die beiden werden in ihren Ansprachen vielleicht zuerst einen wehmütigen Blick zurück richten, bevor sie dann aber hoffentlich voller Zuversicht und Mut nach vorne schauen.

Noch sind Anmeldungen für den Brunch möglich

Besinnlich erfolgt der Start im Festzelt am Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst, gehalten von Pfarrerin Rosemarie Hofmann und Pfarrer Raimund Obrist. Ab 10 Uhr verwöhnen dann die Thurgauer Landfrauen mit einem herrlichen Jubiläums-Brunch die hungrigen Besucherinnen und Besucher. Für bestens passende musikalische Untermalung sorgt die Buuremusig der Musikgesellschaft Sirnacht. Noch sind einige Plätze frei. Reservieren Sie für sich, Ihre Familie und Ihre Freunde unbedingt noch einen Platz unter www.sirnach.ch/brunch.

Krimineller und letzter Höhepunkt

Es folgt der kriminelle und letzte Höhepunkt des Jubiläums. Die Gemeinde Sirnach hat als nachhaltige Jubiläumserinnerung einen Krimi-Trail errichtet. Es geht um einen Postwagen-Raub aus dem Jahr 1997. Tatort: Sirnach. Beute: Mehrere hunderttausend Franken. Täter: Werden schon bald gefasst. Besonderes: Das Geld ist nie mehr aufgetaucht, bis vor kurzem einer der Täter zu Grabe getragen worden. In seinem Grab liegt neben seinem Sarg eine alte Hunderternote! Die Polizei rollt den Fall wieder auf und braucht Hilfe. Von wem: Natürlich von Dir! Wie Du helfen kannst, erfährst Du am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr, bei der Eröffnung und Vorstellung des Sirnacher Krimi-Trails. Unser Ratschlag: Keinesfalls verpassen, sonst findet noch ein anderer das grosse Geld.

Peter Mesmer, 20.6.22