Mit der Aktion Support your Sport unterstützt die Migros den Amateursport mit drei Millionen Franken. Pro 20 Franken Einkaufswert gibt es bis am 12. April einen Vereinsbon im Migros-Supermarkt, auf shop.migros.ch und bei sportxx.ch. Wer den QR-Code scannt, kann den Vereinsbon einem Sportverein seiner Wahl „schenken“. Die Amateursportvereine müssen sich dafür vorher registrieren und wer am Ende am meisten Vereinsbons gesammelt hat, kriegt das grösste Stück vom Drei-Millionen-Kuchen ab. 

Als Profifussballverein ist der FC Wil von der Teilnahme an dieser Aktion ausgeschlossen. Doch wie schaut es mit dem FC Wil Breitensport aus? Der FC Wil 1900 Breitensport (Vereinsnummer 12395) ist nicht nur ein eigener Verein, der beim Ostschweizer Fussballverband angesiedelt ist, sondern auch ein Verein mit eigenen Statuten, einem eigenen Vorstand und einer eigenen Organisation und unabhängig von der FC Wil AG.

Die Vereinsverantwortlichen meldeten den FC Wil Breitensport also an, aber wurden kurz darauf bitter enttäuscht: "Leider müssen wir euch mitteilen, dass die Migrosförderaktion Support Your Sport nicht gleich Support Your Sport und für alle Breitensportvereine gleich zu sein scheint!“, heisst es an einer am 10. Februar versandten Mitteilung an die Mitglieder. Der Frust ist gross: "Man wird zwar für eine Förderaktion freigeschaltet und zugelassen. So betreibt man als Ehrenamtliche einen riesigen Aufwand, um seine Mitglieder und Sympathisanten zu mobilisieren, um dann eine Woche später zu erfahren – Danke und Adieu!"

hallowil.ch hat bei der Migros nachgefragt und wollte wissen, warum der Amateurverein an der Support-your-Sport-Aktion nicht teilnahmeberechtigt ist. Aus der Presseabteilung heisst es: "Wir verstehen die Enttäuschung des FC Wil Breitensports. Dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Migros mit der Promotion Support your Sport die Absicht hat, Amateursportvereine zu unterstützen. Nun gibt es Vereine, die eine klare Nähe zu einem Profiverein aufweisen und darum nicht teilnehmen können.“ Für die Migros ist klar, dass der FC Wil Breitensport diese klare Nähe zum FC Wil hat und dies ganz unabhängig von der Rechtsform. "Das hat die Migros gewissenhaft und gründlich geprüft. Durch diese Nähe kann ein Amateurverein von der Bekanntheit und Strahlkraft eines Profivereins und von dessen breiter Fangemeinde profitieren. Dies führt zu einem verzerrten Wettbewerb, bei dem dann vor allem die kleineren, unbekannten Amateursportvereine einen Nachteil erleiden“, heisst es weiter. 

Beim FC Wil Breitensport will man vorwärts schauen: "Wir sind überzeugt, dass wir unseren Traum, eines eigenen Gemeinschaftsraumes, auch ohne die Unterstützung der Migros verwirklichen können“ heisst es im Rundschreiben. Das „mickrige" Angebot der Migros von einem  100-Franken-Gutschein für den SportXX als Entschädigung, habe der Verein dankend abgelehnt. 

Post inside
Der FC Wil Breitensport sammelt nun auf anderen Wegen Geld für das neue Gemeinschaftszentrum.