#Hochwasserschutz

Kategorien
Stadt
Rund 100 Personen besuchten am Mittwoch, 20. Juni 2018 die Infoveranstaltung "Hochwasserschutz Region Wil"
Wil, HINTERTHURGAU 20. Juni 2018 19:53 Uhr Artikel
Gut besuchte Infoveranstaltung Hochwasserschutz Region Wil
Am Mittwoch, 20. Juni fand die erste öffentliche Infoveranstaltung «Hochwasserschutz Region Wil» im Schulhaus Ägelsee statt. Trotz Fussball-WM und Grillwetter sind rund 100 interessierte Personen... mehr
Geht es nach den Plänen des Oberuzwiler Gemeinderates, wird dieser Weiher künftig etwas kleiner und schöner sein.
Oberuzwil / Jonschwil 18. Oktober 2018 10:30 Uhr Artikel
Schluss mit Schlamm: Sägeweiher wird aufgewertet und tiefergelegt
Der Weiher beim Oberstufenzentrum Schützengarten in Oberuzwil ist stark verschlammt und die Hochwassersicherheit ist nicht mehr gewährleistet. Nun soll er saniert, ökologisch aufgewertet und für... mehr
Pflastersteine sollen verhindern, dass der Hang im Falle eines nächsten Hochwassers unterspült wird.
Wil, HINTERTHURGAU 04. November 2018 08:00 Uhr Artikel
Hochwasser: Diese Pflastersteine können den Krebsbach nicht zähmen
Innerhalb von gut drei Jahren hat der Wiler Krebsbach zweimal die Autobahn A1 überschwemmt. Bei der zweiten Reparatur der entsprechenden Böschung entschied sich das zuständige Bundesamt für... mehr
Im Gebiet der Schulanlage Schöntalstrasse wird gebaut. Zu erkennen als sanfte Geländeanpassung. Hinter dieser Geländemodellierung würde man kaum ein Schutzbauwerk gegen Hochwasser vermuten.
Uzwil 05. Dezember 2018 07:00 Uhr Artikel
Uzwil: Hochwasserschutz praktisch
Die Gefahrenkarte zeigt: In Uzwil ist vor allem Hochwasser ein Risiko. Schritt für Schritt setzt die Gemeinde Schutzmassnahmen um. Das ist teils zäh. mehr
Die Kapazität der Ableitung des Sandüelbachs muss vergrössert werden.
Wil 12. März 2019 03:00 Uhr Artikel
Für 3,3 Millionen Franken: Zwei Bäche sollen aufgewertet werden
Das Burgstallbächli soll eine neue Bachwasserleitung erhalten, die Ableitung des Sandbüelbach bei der Hauptstrasse Bronschhofen vergrössert werden. Es geht um über drei Millionen Franken, über... mehr
Damit es solche Bilder wie im Jahr 2015 nicht mehr gibt, sind diverse Schutzmassnahmen in der Region Wil geplant - auch ein Entlastungsstollen in Wilen.
Wil, Zuzwil, HINTERTHURGAU 09. April 2019 21:00 Uhr Artikel
Hochwasserschutz: Auch in Wilen ist ein langer Stollen in Planung
In Zuzwil sorgt die Planung eines Hochwasser-Entlastungsstollen seit geraumer Zeit für Diskussionen. Nun wird bekannt: Auch in Wilen soll es einen solchen geben – und zwar unter dem Hummelberg... mehr
Gemeindepräsident Kurt Enderli wurde in Sachen Nutzungsabgabe Gas gefordert.
HINTERTHURGAU 30. April 2019 06:00 Uhr Artikel
Gas: Versteckte Steuereinnahmen oder korrekte Gaspreiserhöhung?
Am Montagabend fand die Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Wilen statt. Eine geplante Gaspreis-Erhöhung erhitzte die Gemüter. Unumstritten war hingegen eine Steuerfuss-Senkung um vier... mehr
Die Errichtung eines solchen Hochwasser-Stollens würde fast viermal so viel kosten wie die Sanierung des Dorfbachs.
Zuzwil 09. Mai 2019 11:00 Uhr Artikel
Hochwasserschutz: Entlastungsstollen ist neun Millionen teurer
An der Bürgerversammlung des Vorjahrs gab das Zuzwiler Stimmvolk dem Gemeinderat den Auftrag, die Machbarkeit eines Hochwasser-Tunnels unter dem Kirchhügel zu prüfen. Nun liegt das Ergebnis der... mehr
Vom Buebentalerbach in Flawil geht eine latente Überschwemmungsgefahr aus.
Wil, Flawil, Oberuzwil / Jonschwil 25. Juli 2019 10:30 Uhr Artikel
Hochwasserschutz: So lange kann es bis zur Umsetzung dauern
Obwohl der Krebsbach in Wil in den vergangenen vier Jahren dreimal auf die Autobahn A1 überlaufen ist, wird es noch lange dauern, bis die Hochwasserschutz-Massnahmen Realität werden. Wie sich die... mehr
Da die Eindolungen im Falle eines Hochwassers zu klein sind, muss der Bachtobelbach in Gähwil saniert werden. Doch wer zahl wieviel?
TOGGENBURG 29. Juli 2019 11:00 Uhr Artikel
26 Einsprachen: Dieses Bächli sorgt in Gähwil für rote Köpfe
Obwohl der Bachtobelbach und der Taabach in Gähwil saniert werden müssen, kommt es vorderhand nicht dazu. 26 Personen wehren sich mit einer Einsprache dagegen. Dabei geht es auch um den... mehr
Menu