Beim ersten Gewerblerlunch im neuen Jahr stand für einmal kein Referat auf dem Programm. Vor dem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Rössli liessen sich 35 Mitglieder des Gewerbevereins Uzwil den Erweiterungsbau der Metzgerei Tanner in Henau zeigen und sich die Produktionsabläufe des seit 35 Jahren durch die Familie Tanner geführten Unternehmens zeigen.Die Metzgerei Tanner ist ein traditionsreicher Betrieb. Hans und Elsbeth Tanner haben die Dorfmetzgerei 1973 übernommen und kontinuierlich ausgebaut. Die 2008 gegründete Aktiengesellschaft haben sie im folgenden Jahr ihren vier Kindern übertragen. Der Vater stellt mit Stolz fest, dass seine Nachfolger privat ein gutes Verhältnis pflegen und beruflich sein Werk erfolgreich weiterführen und ausbauen.

Ein Geheimnis gelüftet
Dass sich ab Sommer 2015 bei der Metzgerei Tanner in Henau eine riesige Baugrube auftat, welche nun wieder vollständig unter dem Parkplatz verschwunden ist, hat auch die Mitglieder des Gewerbevereins Uzwil neugierig gemacht. Die Dorfmetzgerei Tanner, Mitglied des Gewerbevereins Uzwil, hat sich anerboten, das Geheimnis zu lüften. Am ersten Gewerblerlunch im Jahr 2018 hat Marcel Tanner die interessierten Vereinsmitglieder durch den grosszügig erweiterten Betrieb geführt.

Eigene Schlachtung
Nach Begrüssung und Einführung durch Rolf Raschle und Silvan Baumgartner, Präsident und Vizepräsident des Gewerbevereins, gab Marcel Tanner einen Überblick über Arbeitsweise und Produkte des Familienbetriebes und führte durch die bisherigen, erweiterten und neuen Produktions-, Kühl- und Gefrierräume.

Als einer der wenigen Betriebe im Kanton verfügt die Metzgerei Tanner noch über eine eigene Schlachterei. An drei Tagen wöchentlich werden Tiere geschlachtet, welche von den Haltern in den Kantonen St. Gallen, Thurgau und Appenzell in Henau angeliefert werden. Jährlich sind das rund 400 Rinder, 600 Kälber, 2000 Schweine und 2200 Schafe.

18 Fachleute im Einsatz
Eine Schlachtung verläuft über acht Posten. An jedem Posten steht ein Fachmann, ein ausgebildeter Metzger, im Einsatz. Die Metzgerei beschäftigt 18 Mitarbeitende, gelernte Metzger und ausgebildete Verkäuferinnen.

In der Wursterei sind im letzten Jahr 1960 Chargen verarbeitet worden. Aus 244'300 Kilogramm Fleisch sind 1,67 Millionen Würste hergestellt worden.

In der Dorfmetzgerei werden nur rund zehn Prozent des Absatzes erzielt. Die Fleischprodukte werden über die Region hinaus geliefert, beispielsweise an Wurststände, an Restaurants oder Hotels. Jeden Tag geht auch eine Lieferung nach Zürich.