In der offiziellen Mitteilung der Gemeinde Flawil ist zu lesen, dass sich die Technischen Betriebe Flawil (TBF) an einem Projekt der Organisation «Helvetas» beteiligen. So heisst es in den Gemeinde-News: «Die TBF sorgen nicht nur für sauberes Trinkwasser in der Gemeinde Flawil. Gemeinsam mit anderen Wasserversorgungen unterstützen sie die Aktion ‹solidarit'eau suisse›, die sich weltweit für eine saubere und stetige Wasserversorgung einsetzt.»

Ein Rappen pro Kubikmeter

So werde in diesem Jahr wird das Projekt Oratta in Mosambik mit je einem Rappen pro verkauftem Kubikmeter Flawiler Trinkwasser unterstützt. «Das Projekt ermöglicht den Ausbau der Trinkwasserversorgung in den nördlichen Provinzen von Mosambik. Gleichzeitig schult das Projektteam die Behörden, die lokalen Wasserkommissionen und Unternehmen, damit sich bei bereits bestehenden Wasserversorgungen die Zuverlässigkeit und die Qualität erhöhen. Dank des Projekts Oratta werden auch die sanitäre Grundversorgung verbessert sowie die hygienischen Verhaltensweisen gefördert.»

Über Helvetas

Die «Helvetas Swiss Intercooperation» ist eine parteipolitisch und religiös unabhängige Schweizer Entwicklungsorganisation, die von Mitgliedern, Gönnern und Spendern finanziert wird. Sie ist als Verein organisiert und Zewo-zertifiziert. Das Gütesiegel wird regelmässig überprüft, bei der Helvetas das letzte Mal 2018. Die Zertifizierungsstelle Zewo will damit für Klarheit und Vertrauen in NPOs sorgen.

Post inside
Die TBF unterstützen den Ausbau der Trinkwasserversorgung in den Provinzen Nampula und Cabo Delgado von Mosambik. (Foto: zVg)