Während den zwei Tagen des Uzwiler Herbstmarktes herrschte ein wahrhaft buntes Treiben entlang der Bahnhofstrasse, wo auch das Oberuwziler Wohn- und Pflegezentrum Tertianum Christa seinen Stand aufgestellt hatte. Und „bunt“ war auch die Auslage, welche die Mitarbeiterinnen den interessierten Besucherinnen und Besuchern präsentierten: von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Tertianum Christa getöpferte Kunstwerke konnte ebenso käuflich erworben werden, wie auch feine Bretzeli oder leckeres Eingemachtes und Kräuterteemischungen aus der Christa Küche. Doch wer meinte, dass der Verkauf im Mittelpunkt stand, irrte: „Für uns ist es wichtig, dass wir hier mit den Menschen im Dorf in Kontakt kommen und uns austauschen können. Und genau das konnten wir bis jetzt auch, denn viele Menschen zeigten Interesse an unserer Institution, indem sie mit uns in Gespräch kamen und auch ganz gezielt Fragen stellten. Das hat uns alle hier sehr gefreut“, strahlte denn auch Tertianum Christa-Geschäftsführerin Mirjam Schmidhauser, welche höchstpersönlich am Stand Dienst tat.