Zwar war es noch ein bisschen zu kühl, um draussen auf der Terrasse zu feiern, doch der strahlendblaue Himmel und die helle Frühlingssonne, die durch die grossen Fenster des Rosenau-Restaurants hereinschien, taten ihr Übriges, um im mit Blumen geschmückten Speisesaal festliche Frühlingsgefühle aufkommen zu lassen.

Penible Massnahmen trotz Impfung

Und das, obwohl das Rosenau-Personal – Impfung hin oder her - nach wie vor ganz penibel auf die Einhaltung der pandemiebedingten Sicherheits- und Hygienemassnahmen achtete. An den Tischen sassen maximal vier Personen, die Getränke und das Dessert wurde serviert, anstatt wie zur Vor-Corona-Zeit am Buffet abgegeben zu werden, und das Personal trug durchgehend Masken. „Wir sind uns das ja mittlerweile gewohnt; wir wissen schon gar nicht mehr, wie die meisten Mitarbeitenden ohne Maske aussehen“, scherzte ein älterer Gast spürbar gutgelaunt.

Post inside


De Bartolo begeisterte Gäste

Massgeblich zur guten Stimmung trug der Auftritt des Schlagersängers Claudio De Bartolo bei. Der Barde vom Zürichsee begeisterte sein Publikum mit so bekannten Evergreens wie „Mamma Maria“, „Die kleine Kneipe“, „Junge komm bald wieder“ oder mit dem „Landidörfli“-Lied. Dabei wurde klar der nötige der Abstand vom Sänger eingehalten, auf die ansonsten so beliebten kleinen Gespräche mit den Gästen komplett verzichtet und ganz bewusst auf Distanz durchs Programm moderiert. Der guten Laune im Tertianum Rosenau tat dies keinen Abbruch. Zu gross war die Freude aller darüber, wieder einmal einem Live-Event beiwohnen zu können. Als nämlich die Geschäftsführerin des Tertianums am Ende fragte, ob der Sänger wieder kommen solle, schallte, wie aufs Kommando, ein lautes freudiges „Ja“ durchs Restaurant.

Post inside