Mitte Oktober erhielten die Tertianum-Häuser Steinegg und Feldegg ganz reizenden Besuch. Denn die Clownin Elodie aus dem Rheintal unterhielt die Bewohnerinnen und Bewohner der beiden Häuser mit viel Musik, lieben Worten und der einen oder anderen poetischen Nummer. 

Wer zum Beispiel eine Seifenblase erhaschen konnte, durfte sich etwas wünschen. Natürlich nur geheim und Elodie sorgte selbstredend dafür, dass alle zu ihrer «Wunsch-Seifenblase» kamen. Natürlich wurde auch in beiden Häusern zu Volksliedern wie «Es Buurebüebli mahni nid» oder «s isch mr alles eis Ding» viel gesungen und geschunkelt, so dass die Zeit wie im Flug verging. Die Gäste, das stand fest, unterhielten sich aufs Beste und hätten der fidelen Frau mit den grossen Füssen sicherlich noch sehr gerne länger zugehört und zugesehen. 

Christof Lampart