Obwohl die Technischen Betriebe Wil am Dienstagmorgen vermeldet hatten, dass ihr Mail-System nach einem Ausfall am Sonntag und Montag wieder einwandfrei funktioniere, mussten auch am Dienstag etliche Kunden ohne Mail auskommen. Goar Schweizer, stellvertretender Geschäftsleiter der Technischen Betriebe Wil, sagte am Dienstagmorgen gegenüber Hallowil: «Leider haben wir nun mit einer neuen Schwierigkeit zu kämpfen, weil der Zugriff via Web-Mail seit Dienstagmorgen nicht mehr möglich ist.» Der Empfang und auch der Versand von E-Mails via E-Mail-Clients sei davon nur teilweise betroffen gewesen. Am frühen Dienstagnachmittag dann die Entwarnung: «Die E-Mail und Webmail-Störung ist nun komplett behoben und alle Systeme stehen wieder vollumfänglich zur Verfügung», sagte Schweizer.

Schon am Sonntag und Montag hatte manch ein Thurcom-Kunde ein langes Gesicht gemacht. Mehrere tausend Thurweb-Mailadressen waren nicht verfügbar. Es dürften rund 5000 Adressen von 500 bis 1000 Kunden gewesen sein. Am Sonntagabend wurde das Problem gemeldet und daraufhin die Problemlösung in Angriff genommen. Schweizer sagte: «Das war wie bei einer Harddisc, auf welcher nicht mehr alles gelesen werden konnte.» Die Daten vom Backup-System mussten auf das Hauptsystem zurückgeladen werden. Da es sich um riesige Datenmengen handelte, dauerte dies mehrere Stunden. Am Montagabend um 23.45 Uhr konnte das betroffene Mailsystem wiederhergestellt werden. «Sämtliche in der Queue gesammelten Mails wurden ordnungsgemäss an die jeweiligen Postfächer zugestellt», sagt Schweizer.

Telefon, TV und Internet nicht betroffen
Betroffen waren vornehmlich Privatkunden aus dem gesamten Versorgungsgebiet der Thurcom. Die Verwaltung der Stadt Wil und die Technischen Betriebe selber waren nicht tangiert. Das Telefonie- und Fernseh-Angebot wie auch das Internet-Angebot funktionierten jederzeit einwandfrei.

Die Technischen Betriebe Wil haben angekündigt, dass in den nächsten Tagen eine detaillierte Analyse über die Ausfälle sowie mögliche Massnahmen erfolgt.