Im Dussnanger Restaurant Brückenwaage trug sich am Mittwochabend Verheissungsvolles zu. Es war nämlich die Geburtsstunde des Fischinger Gewerbevereins – der 28. seiner Sorte im Kanton Thurgau. Und schon kurz nachdem der neue Verein das Licht der Welt erblickt hat, zählt er bereits 37 Mitglieder. 30 davon waren auch an der Gründungsversammlung anwesend. Es machte den Anschein, dass alles was Rang und Namen hat, sich diesen historischen Augenblick nicht entgehen lassen wollte. Der gesamte Gemeinderat, Vertreter von politischen Parteien und natürlich zahlreiche Gewerbler und Gewerblerinnen wurden Zeuge davon, wie Fischingen endlich einen Gewerbeverein erhielt. Schon seit Jahren geisterte nämlich die Idee einer solchen Institution von den Gewerbetreibenden für die Gewerbetreibenden in den Köpfen einiger Personen herum. Insbesondere nach der absolut erfolgreichen Durchführung der letzten Fischinger Gewerbeausstellung FIGA, im Jahr 2016, konnten sie sich nicht mehr gegen ihren eigenen Wunsch einer solchen Vereinsgründung wehren. Als treibende Kraft fiel dabei wiederkehrend der Name von Adrian Brühwiler.

Mit den Jungen in eine erfolgreiche Zukunft
Der 34-jährige Oberwangener hielt schon einige Fäden der FIGA 2016 in den Händen. «Die damalige FIGA, an der ich als OK-Mitglied fungierte, ist eigentlich ausschlaggebend für diese Vereinsgründung zwei Jahre später. Die Idee, den Gewerbeverein Fischingen zu lancieren hatte ich schon vorher, aber so erste, richtige Formen, nahm es dann nach besagter FIGA an.» Adrian Brühwiler will insbesondere die jüngere Generation mit ins Boot holen. «Manchmal braucht es nur wenig Aufforderung und schon engagieren sich auch die Jungen für eine gute Sache.»

Die Wichtigkeit des kommunalen Gewerbes
Für eine florierende, erfolgreiche Gemeinde sind KMU’s unverzichtbar. Die Gemeinde Fischingen zählt über 120 Firmen, die zu einem grossen Teil im handwerklichen Segment tätig sind. Über 50 davon nahmen auch an der letzten, der alle sechs Jahre stattfindenden, Gewerbeausstellung teil. Adrian Brühwiler sagt, dass sich der Gewerbeverein langfristig auf einer gesunden Grundlage aufstellen will. «Dafür sind wir auf die Hilfe, Ideen und Kräfte von Allen angewiesen. Und wer weiss, vielleicht können wir uns auch einmal auf kommunal politischer Ebene positionieren.»

Der Anfang ist gemacht, eine solide Basis gelegt. Man darf gespannt sein, wie sich der Gewerbeverein entwickelt. Brigitte Kaufmann (Bereichsleiterin Gewerbeverband Thurgau), überbrachte zudem Glückwünsche von Neu-Nationalrat Hansjörg Brunner (Präsident Gewerbeverband Thurgau). Und auch Fischingens Gemeindepräsident Willy Nägeli ist stolz, in seiner Gemeinde nun einen Gewerbeverein zu haben. «Wahrlich ein Freudentag, die Geburt dieses Vereins. Jetzt hat die Behörde endlich einen geeigneten Partner an seiner Seite, wenn es um unser wichtiges Gewerbe geht.»