Nein, American Football ist in der Ostschweiz kein Sport, der die Massen bewegt. Mit «J+S» gibt es bis heute keine Zusammenarbeit. Schon gar nicht ein Dauerbrenner ist Football in Wil, wo es keinen Klub gibt. Und trotzdem war in der Nacht zum Montag wegen dieser Sportart einiges los in der Äbtestadt. Das lag unter anderem daran, dass der Super Bowl über die Bühne ging. Er gehört zu den weltweit grössten Sportanlässen überhaupt. Ein Public Viewing in englischem Originalkommentar wurde im Cinewil durchgeführt, weil zwei Wiler Spieler des «American Football Club St. Gallen Bears» die Initiative ergriffen hatten. Nämlich die beiden Brüder Matthias und Lukas Tannò.

Keinen Einfluss auf den Austragungsort hatte, dass in St. Gallen das Spiel in den Restaurants nicht gezeigt werden durfte, da dafür eine Freinacht nötig wäre, aber nicht erlassen wurde. Dies hat für böses Blut bei Beizern gesorgt. Anders die Situation in Wil. Die Stadt erteilte eine Sonderbewilligung und erlaubte dem Cinewil, mit der Nachtruhe erst um 4 Uhr morgens zu beginnen. So stand einer gemütlichen Nacht mit Chicken Wings, dem legendären Quarterback Tom Brady und der Band Maroon 5 in der Pausenshow nichts im Weg. Zu haben war im Kino übrigens auch ein «Donald Dog» - mit Sauerkraut und Gurken notabene. Dies war allerdings keine Anspielung an den amerikanischen Präsidenten Trump, sondern an die Comic-Figur Donald Duck. Diesen Hot Dog gibt es im Wiler Kino auch an anderen Tagen.

 
Im Video: Organisator Lukas Tannò sagt, wieso er Chicken Wings dem Hot Dog vorzieht.

Für sein Team nach London gereist

Als der Super Bowl um 0.30 Uhr begann, hatten sich über 200 Football-Begeisterte im Cinewil versammelt. Viele waren in Trikots der St. Gallen Bears gekleidet, aber auch diverse Shirts der New England Patriots oder der Los Angeles Rams, die sich in Atlanta im Endspiel der National Football League (NFL) gegenüberstanden, waren zu sehen. Sie bekamen eine defensiv geprägte erste Halbzeit zu sehen, in der es nur drei Punkte gab für die Patriots. Nach der Pausenshow glichen die Rams zwar aus. Doch mit einem ersten und einzigen Touchdown sieben Minuten vor Schluss legten die New England Patriots die Basis zu ihrem bereits sechsten Titelgewinn. 13:3 stand es am Schluss. Somit wurden so wenige Punkte erzielt wie noch nie an einem Super Bowl.

Für Organisator Lukas Tannò ist der Super Bowl ein Pflichttermin, den er sich jeweils rot in seiner Agenda anstreicht. Auch sonst verfolgt er die Partien oftmals im Livestream – nächtliche Spielzeiten hin oder her. Zum Glück ist er Student und kann es sich leisten. Am Football fasziniert ihn, dass es ein Sport «für richtige Männer» ist, wie er sagt. Im Fussball stellt er eine Entwicklung in die andere Richtung fest (siehe Video). Um sein Lieblingsteams, die Jacksonville Jaguaras, zu sehen, reiste Tannò auch schon nach London, wo einige NFL-Spiele ausgetragen wurden. «Der Sport begeistert mich, weil der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft grösser ist als bei anderen Teamsportarten», sagt Tannò.

Da 200 Gäste mehr waren als erwartet, soll das Public Viewing auch nächstes Jahr beim 54. Super Bowl stattfinden.

_______________________________________________________________________________

Vorschau auf die Super-Bowl-Party in Wil:

Manch einer dürfte am kommenden Montag etwas müder zur Arbeit erscheinen. Denn in der Nacht davor findet die 53. Ausgabe des Super Bowl statt. Dabei handelt es sich um einen der bedeutendsten Sportanlässe weltweit. Im Endspiel der amerikanischen National Football League (NFL) treffen dieses Mal die Los Angeles Rams und die New England Patriots aufeinander. In den USA ist seit jeher ein Riesen-Hype um diesen Anlass – und er schwappt je länger je mehr auch in die Schweiz über.

Die grösste Super-Bowl-Party der Ostschweiz findet in Wil statt – und zwar im Cinewil. Organisiert wird der Anlass zusammen mit dem «American Football Club St. Gallen Bears». Die Spieler werden anwesend sein und Fragen über den Sport beantworten. Am Sonntagabend ab 22 Uhr gibt es Musik und Verpflegung. Im Angebot sind selbstredend American Beer, Hot Dogs, Chicken Wings und mehr. Ab 23.30 Uhr startet die Übertragung des Spiels – natürlich in Englischer Sprache. Spielbeginn ist um 0.30 Uhr. Gespannt wird auch die Pausenshow erwartet. «Weil es in den vergangenen Jahren eine Public-Viewing in der Ostschweiz gegeben hat, organisieren wir nun einen Anlass samt Warm-Up-Party», sagt Organisator Lukas Tannò. Der Eintritt ist kostenlos. Es sind bereits über 130 Tickets verkauft worden.

Der Anlass wird in Wil organisiert, weil in der Stadt St. Gallen keine Bewilligungen für eine Freinacht erteilt werden, wie "TVO" am Freitagabend berichtete. In Wil sei die Situation anders beurteilt worden und die Stadt gab die Bewilligung. (pd/red)