Der tragische Zwischenfall in Lütisburg ereignete sich am Samstagvormittag um kurz vor halb 10 Uhr in der Nähe der alten Thurbrücke. Eine 14-Jährige befand sich mit zwei weiteren Reiterinnen beim Aufwärmen zum Springreit-Training, als es zum Unfall kam. Gemäss ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei St. Gallen rutschte das Pferd nach rechts weg und die 14-Jährige stürzte nach links auf den Boden. Sie wurde zuerst durch anwesende Personen und durch die Rettung betreut. Die Jugendliche verletzte sich eher schwer und wurde durch die Rega ins Spital geflogen. Dies teilt die Kantonspolizei am Sonntagvormittag mit.

Es war nicht der einzige Unfall einer Teenagerin in der Region Wil am Samstag. Um kurz vor 20 Uhr ist in Oberuzwil eine 17-Jährige mit ihrem Velo in ein parkiertes Auto an der Austrasse geprallt. Gemäss ihren eigenen Angaben war die Jugendliche durch die Bedienung ihres Handys abgelenkt. Folglich kam es zwischen der rechten Lenkstange und dem korrekt parkierten Auto zu einer Kollision. Kurz nach dem Auto kam die Jugendliche zu Fall. Die Rettung versorgte sie und transportierte sie ins Spital. Es entstand laut Polizeiangaben Sachschaden von rund 300 Franken. (kapo/red)