Der FC Wil hat einen Engpass auf der Goalie-Position. Stammtorhüter Philipp Köhn hat am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen Thun (3:1-Sieg) das Knie von Gegenspieler Ridge Munsy an den Kopf bekommen und schied mit einer Hirnerschütterung aus. Zudem fehlt auch Ersatzgoalie Yuri-Gino Klein, da er an muskulären Problemen leidet. Bei beiden ist offen, wann sie in den Trainings- und Spielbetrieb zurückkehren können.

Somit verblieb plötzlich nur noch Kader Abubakar übrig, der gegen die Thuner nach Köhns Verletzung zu seinem Challenge-League-Debüt kam und in seinem rund 30-minütigen Einsatz keinen Treffer kassierte. Der FC Wil kam unter Zugzwang und musste handeln. Von der U21-Mannschaft des FC Basel wurde bis Jahresende der 19-jährige Torhüter Nils de Mol ausgeliehen. Dieser gehört auch dem Kader der Schweizer U19-Nationalmannschaft an. de Mol ist für das Spiel am Samstag im Letzigrund gegen die Grasshoppers bereits spielberechtigt.

Post inside
Nils de Mol wechselt bis Jahresende von der U21 des FC Basel zum FC Wil.

_______________________________________________________________________________

Profivertrag für Mettler - Blasucci kommt (28.9.20)

Der 19-jährige Mika Mettler hat seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Der Rechts-Verteidiger ist somit bis zum 30. Juni 2021 mit Option auf Verlängerung an den FC Wil gebunden. Mettler kam von der U17 des FC St.Gallen zur Wiler U20 und amtete in der vergangenen Saison als Captain. «Dort und in den Trainings mit der ersten Mannschaft hinterliess der im Kanton Schwyz wohnhafte Verteidiger einen guten Eindruck. Nun hat er ein erstes Karriereziel erreicht und einen Profivertrag erhalten», schreibt der FC Wil am Montag in einer Mitteilung. Im Cupspiel gegen den FC Aarau gab Mettler sein Debüt mit der 1. Mannschaft.

Ebenfalls Teil des Wiler Fanionteams ist ab sofort der 21-jährige Noah Blasucci. Er hat einen Vertrag bis zum 31. Dezember dieses Jahres unterschrieben. Der Aadorfer begann beim FC Wil mit seiner fussballerischen Ausbildung. Blasucci durchlief danach sämtliche Juniorenstufen beim FC St.Gallen. Vaduz, Sion, Chiasso und Rapperswil-Jona waren weitere Stationen des ehemaligen U-Nationalspielers. Mit dem FC Sion kam Blasucci zu einem Super-League-Einsatz. Er soll beim FC Wil eine Chance bekommen, wieder in den Wettkampf-Rhythmus zurückzufinden. (pd/red)

_______________________________________________________________________________

Ein Basler und ein Bazenheider für den FC Wil (21.9.20)

Ist das schon die Handschrift von Alex Frei? Wie der FC Wil am Montagnachmittag bekannt gab, verpflichtet er den ehemaligen Nachwuchsspieler des FC Basel Robin Kamber. Nach Basels U-21 hiessen Kambers Stationen Servette, Vaduz, Winterthur und GC. Zuletzt stand er beim kroatischen Erstligisten Slaven Belupo unter Vertrag. Der Kontrakt wurde in gegenseitigem Einvernehmen vorzeitig aufgelöst. Kamber wird erst anfangs Oktober für den FC Wil spielberechtigt sein. 

Zuletzt trainierte er wieder mit Basels U21. «Natürlich kennen sich Alex und Robin», schreibt Mediensprecher Dani Wyler auf Nachfrage. Die Verletzungen von Kastrijot Ndau (Fuss) und Argtim Ismaili (Hüfte) hätten zur Intensivierung der Kontakte geführt. 


Zumberi kehrt zurück

Ebenfalls vor dem Hintergrund dieser Verletzungen ist die zweite Verpflichtung für das zentrale Mittelfeld zu sehen, die der FC Wil am Montag bekannt gab. Mit Lavdim Zumberi kommt ein ehemaliger Wiler Junior zurück ins Bergholz. Mit 15 wechselte Zumberi in die Nachwuchsakademie des FC Zürich und durchlief dort alle Juniorenstufen bis in den Kader der ersten Mannschaft. 

Er bestritt 6 Super League-Spiele für den FC Zürich, zusammen mit seinem neuen Wiler Teamkollegen Bledian Krasniqi kam er in der Europa League gegen den SSC Neapel zum Einsatz. Im U20-Nationalteam erzielte Zumberi in seinem einzigen Spiel ein Tor. Auch privat sollte der Wechsel für den Mittelfeldspieler Sinn machen. Zumberi stammt aus Uzwil und wohnt in Bazenheid. (pd/rop)

_______________________________________________________________________________

Der nächste Wiler wechselt in die Super League (11.9.2020)

Das Sprungbrett FC Wil federt weiter. Mit Andrea Padula wechselt ein nächster Spieler ins Schweizer Fussball-Oberhaus. Der 24-jährige Italiener unterschrieb beim FC Basel einen Dreijahresvertrag. Sein noch bis Sommer 2021 gültiger Kontrakt auf dem Bergholz wurde aufgelöst. Über die Ablösemodalitäten ist Stillschweigen vereinbart worden. Erst im Januar war Padula vom FC Chiasso gekommen und wurde auf dem Bergholz sofort zum Stammspieler. Besonders in Erinnerung geblieben ist sein sehenswertes Schlenzer-Tor, mit welchem er den FC Wil gegen die Grasshoppers mit 1:0 in Führung brachte und somit den Weg zum 3:2-Sieg ebnete.

Der FC Wil vermeldet auch einen Zuzug: Vom FC Zürich wird für ein Jahr Offensivspieler Maren Haile-Selassie übernommen – auf Leihbasis. Der Schweizer U20-Nationalspieler hat mit den Zürchern und Xamax schon 31 Mal in der Super League gespielt. Mit Rapperswil-Jona war er in der Challenge League aktiv. Ob Haile-Selassie beim Cup-Auswärtsspiel am Samstag in Aarau bereits spielberechtigt ist, steht noch nicht fest.


_______________________________________________________________________________

Zwei U-Nationalspieler aus Leipzig kommen (25.8.20)

«Es freut uns, dass nach dem Transfer des U21-Nationaltorhüters Philipp Köhn von RB Salzburg weitere Junioren-Nationalspieler aus dem Ausland den Weg zu uns gefunden haben», informiert der FC Wil am Dienstagnachmittag in einem Pressecommuniqué. Der FC Wil habe sich als führender Ausbildungsklub der Schweiz auch im Ausland einen Namen gemacht. Denn in der Mitteilung gibt der Fussballklub den Transfer des 19-jährigen deutsch-togolesischen Verteidigers Malik Talabidi bekannt. Im Alter von 15 Jahren schloss sich Talabidi der Organisation von RB Leipzig an und durchlief dort mehrere Juniorenstufen. Zuletzt spielte er mit einem Profivertrag in der U19, und trainierte hin und wieder auch mit der ersten Mannschaft. Er gehört zum Kader der deutschen U20-Nationalmannschaft. «Talabidi unterzeichnete bei uns einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 mit Option auf eine Verlängerung», so der FC Wil. 

Den Weg aus RB Leipzigs U19 in die Äbtestadt hat auch der 18-jährige Noah Jones gefunden. Der Mittelstürmer ist deutsch- amerikanischer Doppelbürger und Mitglied der amerikanischen U18-Nationalmannschaft. Dort spielte er in der letzten Saison unter Trainer Raphael Wicky. «Auch Noah Jones erhält einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine Verlängerung», heisst es in der Mitteilung weiter. (pd)

_______________________________________________________________________________

Ein FCZ-Talent kommt, ein anderes bleibt (19.8.20):

Ilan Sauter ist in New York zur Welt gekommen und besitzt neben der schweizerischen auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Im Alter von zehn Jahren schloss er sich dem FC Zürich an, durchlief sämtliche Juniorenstufen und gehörte seit zwei Jahren zum erweiterten Kader der ersten Mannschaft. In dieser Saison kam er zu seinen drei ersten Einsätzen in der Super League. Ilan Sauter bestritt Spiele in allen Junioren-Nationalteams. Aktuell gehört er zum Kader der U19- Nationalmannschaft. Nach Bledian Krasniqi, Kastrijot Ndau, Fabian Rohner und Lindrit Kamberi ist Ilan Sauter ein weiteres Talent des FC Zürich, das beim FC Wil Spielpraxis erlangen soll.

Post inside
Geboren in New York, jetzt beim FC Wil: Ilan Sauter.


FCZ-Präsident Canepa lobt den FC Wil

Bledian Krasniqi (19) hat seinen Leih-Kontrakt um ein Jahr bis zum 30. Juni 2021 verlängert. «In der abgelaufenen Saison vermochte Bledian mit seinem Einsatz und seiner Technik im Mittelfeld auf verschiedenen Positionen zu überzeugen», schreibt der FC Wil in einer Medienmitteilung. Krasniqi stand in der abgelaufenen Saison 32 mal auf dem Platz und schoss 1 Tor. Er gehört wie sein neuer Teamkollege Sauter der U19-Nationalmannschaft an. 

Post inside
Bledian Krasniqi bleibt dem FC Wil nochmals ein Jahr erhalten. (Bild:pd)

FCZ-Präsident Ancillo Canepa zur Zusammenarbeit mit dem FC Wil: «Der FC Wil hat sich als einer der besten Ausbildungsvereine in der Schweiz positioniert. Sehr viele Spieler haben über den FC Wil den Weg in die Super League, in die Bundessliga und auch in die Nationalmannschaft gefunden. Deshalb überlassen wir dem FC Wil regelmässig FCZ-Talente zur weiteren Ausbildung.» (pd/red)

_______________________________________________________________________

Kwadwo Duah zu St. Gallen (14.8.20)

Kwadwo Duah erzielte in der abgelaufenen Saison zwölf Tore für den FC Wil. «Das ist mit Abstand seine bisher beste persönliche Trefferquote», teilt der FC Wil in einem Pressecommuniqué mit. Im nationalen Torschützen-Klassement belege er damit den siebten Rang. Duah wechselte im Sommer 2019 von den Berner Young Boys ins Bergholz. Weitere Stationen vor seinem Engagement beim FC Wil waren Xamax, Winterthur und Servette. Für seinen Jugendverein YB hatte er zuvor bereits sechs Spiele (ein Tor) in der höchsten Spielklasse bestritten. «Duah hatte beim FC Wil noch bis 30. Juni 2021 einen laufenden Vertrag», so der FC Wil. Trotzdem wolle der Verein dem jungen Fussballspieler die Möglichkeit bieten, sich in der höchsten Liga weiter zu entwickeln. «Es freut uns sehr, dass Kwadwo Duah den Sprung durch gute Leistungen beim FC Wil geschafft hat», sagt der FC Wil. 

Ein Spieler geht ins Ausland, einer kommt aus dem Ausland

Den FC Wil ebenfalls verlassen wird nach Angaben des Fussballklubs der 20-jährige Radivoj Bosic. Der noch ein Jahr laufende Vertrag sei in gegenseitigem Einvernehmen aus sportlichen Gründen aufgelöst worden. Bosic habe bereits einen neuen Klub gefunden: «Er wird künftig für den slowenischen Spitzenklub NK Olimpija Ljubljana auflaufen», heisst in der Mitteilung weiter. Während Bosic ins Ausland geht, kommt ein Spieler aus dem Ausland zum FC Wil: Vom österreichischen Bundesligisten SCR Altach komme leihweise der 18-jährige Leo Mätzler (18). Der 1,86 Meter grosser Innenverteidiger erhalte einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. (pd)

_______________________________________________________________________________

FC Wil leiht zwei junge Spieler von Meister YB aus (12.8.20):

Der 20-jährige Jan Kronig ist ein 186 Centimeter grosser Innenverteidiger und wird von den Berner Young Boys für eine Saison ausgeliehen. Er bestritt in der vergangenen Saison 30 Spiele für den FC Schaffhausen in der Challenge League. Kronig ist Mitglied der Schweizer U20-Nationalmannschaft.

Ebenfalls für ein Jahr von YB ausgeliehen wird Samuel Ballet. Der 19-jährige Mittelstürmer schoss in der U21 des Schweizermeisters sechs Tore in zehn Spielen. Im Februar dieses Jahres debütierte er in der ersten Mannschaft der Berner und erzielte gegen den FC Lugano gleich auch sein erstes Super League-Tor. Ballet spielt in der U19-Nationalmannschaft der Schweiz.

Es wird somit immer mehr zur Tradition, dass Vereine der Super League ihre talentiertesten Nachwuchsspieler an den FC Wil ausleihen, damit diese erste Spuren im Profifussball hinterlassen und Spielpraxis sammeln können. In der abgelaufenen Saison spielten Julian von Moos, Dominik Schmid (beide FC Basel), Joel Schmied (Young Boys) sowie Bledian Krasniqi, Fabian Rohner und Lindrit Kamberi (alle FC Zürich) auf dem Bergholz.