An der CH-Meisterschaft der Armbrustschützen in Wil standen in der Disziplin Kniend mehrere Sportler aus der Region auf dem Podest. Bei den Junioren gab es einen Doppelsieg der Degersheimer Michael Hehli und Ibai Pfister zu feiern. Bei der Elite stand hinter dem neuen Schweizermeister Renato Schulthess, Burgdorf das Uzwiler Geschwisterpaar Ralf und Carmen Zellweger auf dem Podest.Zum wiederholten Mal war die Schützenhochburg Wil Austragungsort der Schweizermeisterschaft 10m Kniend der Armbrustschützen. Die Wettkampfleitung lag in den Händen des Eidgenössischen Armbrustschützenverbandes (EASV) unter der Leitung von Erwin Grossglauser und Verbandskassier Andreas Schelling, Chef des Rechnungsbüros. Die örtliche Organisation übernahm die ASG Wil mit Präsident Stefan Haag, der auch noch als Aktiver im Einsatz stand.

Am Vormittag absolvierte die Kategorie Elite ihr Programm. Am Nachmittag massen sich die zwölf Junioren bei ihrem Wettkampf. Vor allem am Vormittag verfolgten zahlreiche Zuschauer den Wettbewerb, darunter auch Gaby Graber, Präsidentin des EASV. Sie konnte sich von einem hohen Niveau und einer breiten Spitze überzeugen. Während des Wettkampfs herrschte Mäuschenstille. Das disziplinierte Publikum applaudierte erst bei der Bekanntgabe der Resultate die geschossenen Zehner.

Starkes Elitefeld
28 vorqualifizierte Armbrustschützen traten zum Finaldurchgang an. Zwei Drittel von ihnen sind in der Ostschweiz beheimatet, was die Überlegenheit dieser Region vor allem bei den Kniendschützen unter Beweis stellt. Die besten acht Schützinnen und Schützen durften den Meisterfinal bestreiten. Nach vier Zehnerpassen lag der 58-jährige Renato Schulthess, Burgdorf mit ausgezeichneten 398 Punkten in Front. Mit drei Zählern Rückstand folgten der 25-jährige Ralf Zellweger, Uzwil und Pascal Nyffenegger, Kaltenbach.

Im spannenden Meisterfinal mit einer einzeln kommandierten Zehnerpasse erzielte Renato Schulthess 97 Punkte und behauptete sich an der Spitze. Ralf Zellweger, Uzwil schoss 96 Punkte. Auf den Bronze-Rang kam seine Schwester Carmen Zellweger, Vorjahressiegerin, die Pascal Nyffenegger im Total um einen Zähler überholte.

Starke Degersheimer
Bei den zwölf Teilnehmenden der Kategorie Junioren zeigten die Schützen aus Degersheim eine sehr starke Leistung. Nach 40 Pfeilen führte Michael Hehli mit guten 394 Punkten. Bereits zehn Punkte dahinter folgte mit Ibai Pfister ein weiterer Nachwuchsschütze aus Degersheim. Diese Differenz blieb auch im Meisterfinal bestehen, schossen doch beide Junioren jeweils 96 Punkte. Die Bron

zemedaille eroberte mit einem Total von 472 Zählern Robin Bleiker, Speicher. Ebenfalls im Final stand der Degersheimer Ivo Federer. Als beste Dame kam die erst vierzehnjährige Janine Dürst, Amden auf den guten sechsten Rang. Lea Staub, Schönenberg und Julia Bachmann, Sitterdorf verpassten den Meisterfinal. Die Weltmeisterin Nicole Bösch übereichte bei der Rangverkündigung die Ehrenpreise. Robert Menzi übernahm bei den Junioren die Wettkampfleitung.

Erfolgreicher Anlass
Ein positives Fazit zog der Wettkampfleiter Erwin Grossglauser. Der ehemalige mehrfache Schweizermeister und WM-Teilnehmer freute sich, dass alle Vorqualifizierten dem Aufgebot zum Final folgten. Er kommandierte den Meisterfinal der Elite. Der ehemalige Spitzenschütze und Verbandsfunktionär Gerold Pfister, Degersheim zeigte sich stolz auf seine jungen Clubkameraden.

Der Onkel des sechzehnjährigen Kantischüler Ibai Pfister, der von seinem 90-jährigen Grossvater trainiert und betreut wird, sagte: „Mein Neffe hat im letzten Jahr einen grossen Schritt nach vorne gemacht. Nachdem er vorher aufgelegt schiessen konnte, gehört er nun auch in der Disziplin Kniend frei zur Spitze“. Der Junge trainiere wöchentlich.

Die Ranglisten können in der Homepage des EASV oder OASV abgerufen werden.