Am dritten Trickcycling Masters, einem Showevent der besten Kunstradfahrer aus der Schweiz und dem nahen Ausland, nahmen Weltmeister, Europameister und viele weitere Könner ihres Fachs teil. Ergänzend zum Sirnacher Frühlings-Cup organisierte der RV Sirnach bereits zum dritten Mal das Trickcycling Masters. In diesem reinen Showwettkampf wird ebenso um Punkte gekämpft wie an offiziellen Wettkämpfen. Trotzdem soll hierbei die Show so richtig zum Tragen kommen – dem rund dreihundertköpfigen Publikum in der Waldegghalle hat es von A bis Z gefallen. Vor drei Jahren wurde dieses Trickcycling Masters als völlig neuer Kunstrad-Anlass aus der Taufe gehoben.

Als Initiantinnen galten die vier Sirnacher Weltrekordhalterinnen im Viererkunstrad, Melanie Schmid, Flavia Zuber, Céline Burlet und Jennifer Schmid. Mit einem riesigen Kraftakt organisierten die vier sympathischen Sportlerinnen das Trickcycling Masters in diesem Jahr zum dritten Mal. Und wiederum nahm alles was Rang und Namen hat, daran teil. Schweizer Meister, Deutsche Meister, Österreichische Landesmeister, Europameister und Weltmeister, die Creme de la Creme der Kunstradszene. Dementsprechend begeistert zeigte sich das grosse Publikum, ihr sich wiederholender Applaus zeugte davon.

Kunstrad gepaart mit Gymnastik
Nebst den tadellosen Auftritten der Kunstradfahrer, die Punktezahlen waren im oberen Segment anzutreffen, sorgte die Gymnastikgruppe aus Kreuzlingen für eine gelungene Abwechslung. Zudem sammelten auch Annina Studerus und Patrick Schmidt, von der Rock Academy, mit ihrer Rock’n’Roll Show viele Sympathiepunkte. Von der Technik über die Jury bis hin zum Programmheft und zur Festwirtschaft; den Organisatoren gebührt ein riesiges Lob.

Natürlich traten die vier jungen Frauen – als Lokalmatadorinnen – auch ins Scheinwerferlicht. Nicht nur dank ihren grossartigen sportlichen Erfolgen sind sie zu weltweit bekannten Kunstradpionieren geworden. Das sympathische Auftreten und ihren Mut, in Teamarbeit Neues auf die Beine zu stellen, wird mittlerweile weit über die Schweizer Grenzen hinaus gewürdigt.

«Ein wunderbarer Show-Wettkampf, tadellos organisiert von unseren Schweizer Kunstradkolleginnen. Schlicht genial, wir kommen gerne wieder.»
Benedikt und André Bugner. Fünffache Deutsche Meister und vierfache Weltmeister im 2er Offen.