Die Budgets für 2021 werden vielerorts rot bis tiefrot sein. Corona wird für tiefere Steuereinnahmen und gar -ausfälle sorgen. Auch die Umsetzung der Steuerreform dürfte höhere Ausgaben für die Gemeinden mit sich bringen. Während Wil für 2021 mit einem Fehlbetrag von knapp neun Millionen rechnet und den Steuerfuss per 2022 um vier Prozentpunkte zu erhöhen gedenkt, erwartet Uzwil bei gleichbleiendem Steuerfuss ein Minus von knapp einer Million. Das war in den vergangenen Tagen bereits publik geworden.

Nun kommuniziert Flawil sein Budget 2021. Und siehe da: Der Gemeinderat rechnet bei geplanten Ausgaben von gut 57 Millionen Franken lediglich mit einem Verlust von 152'200 Franken. Obwohl in verschiedenen Bereichen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus mit Mehraufwand gerechnet werden müsse, sei es dank Sparanstrengungen und einem Bezug aus der Ausgleichsreserve von 1,5 Millionen Franken gelungen, für das Jahr 2021 ein fast ausgeglichenes Budget zu erstellen, schreibt die Gemeinde Flawil im aktuellen Mitteilungsblatt. Das geplante Defizit könne durch das vorhandene Eigenkapital von über vier Millionen Franken problemlos gedeckt werden.

Steuerfuss soll bleiben

Der Steuerfuss von aktuell 133 Prozent soll auch im nächsten Jahr gelten. «Die Prognosen zur Entwicklung der Wirtschaft sind unklar und widersprüchlich. Deshalb sind wir vorsichtig und schlagen mit dem Budget 2021 keine weitere Steuerfusssenkung vor», wird Gemeindepräsident Elmar Metzger zitiert.

Im Jahr 2021 sind Investitionen von 3,145 Millionen Franken geplant. Für neue Kredite beantragt der Gemeinderat 1,6 Millionen Franken. 1,2 Millionen Franken davon werden im Jahr 2021 investiert.

Allenfalls eine Neuverschuldung

Aktuell ist die Gemeinde Flawil schuldenfrei und verfügt über ein Nettovermögen. Wegen der anstehenden Investitionen sieht die Finanzplanung ab 2021 wieder eine vertretbare Neuverschuldung vor. Dies allerdings nur dann, wenn alle geplanten Investitionen auch tatsächlich zum vorgesehenen Zeitpunkt ausgeführt werden können.

Das letzte Worte zum Budget haben die Stimmberechtigten an der Flawiler Bürgerversammlung. Sie findet am 24. November statt. (rkf/red)