Jede Stadt hat ihre Grünflächen, ihre Parks. So auch Wil. Direkt am Bahngleis gibt es den Churfirstenpark. Er ist zwar nur ein paar Quadratmeter gross, soll aber doch erhalten bleiben. Dies auch dann, wenn links und rechts Gebäude der geplanten Überbauungen in die Höhe schiessen. Doch wie soll dieser Park künftig aussehen? Der Stadtrat hat nun für die Vorbereitung und Begleitung eines Studienauftrags zur Neugestaltung des Churfirstenpark einen Kredit von 45'000 Franken gesprochen – und zwar an die Einzelfirma Sandra Bänninger in Winterthur. Alles in allem soll die Umgestaltung 200'000 Franken kosten. 150'000 Franken sind im Budget für das laufende Jahre enthalten.

Auch die Unterführung Hubstrasse, die sich direkt nebenan befindet, wird sich verändern. «Ziel ist es, für alle Verkehrsteilnehmenden bessere Bedingungen und eine sicherere Verkehrsführung zu erreichen», sagt Philipp Gemperle, Sprecher der Stadt Wil. Nun soll ein Vorprojekt erarbeitet werden, Der Stadtrat hat dafür Aufträge an die Firma Locher Ingenieure AG in Zürich zum Preis von 110'000 Franken und an die Firma Asa Arbeitsgruppe für Siedlungsplanung und Architektur AG in Rapperswil-Jona für 25'000 Franken vergeben, wie die Stadt am Dienstag mitteilt.

Post inside
Die Unterführung Hubstrasse soll neu angelegt werden, damit die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht wird.