«Es ist leider die richtige Entscheidung», lassen die Organisatoren vom Geschäftszentrum Uzwil (GZU) verlauten. Es wäre verantwortungslos in der aktuellen Situation ein Grossanlass mit 20'000 Besuchern durchzuführen. Auch wenn der Bundesrat entsprechende Anlässe bis Ende September erlauben sollte, bleibt die Ansteckungsgefahr bestehen. «Letztlich hat der gesunde Menschenverstand entschieden», teilen die Organisatoren mit. Es wäre verfehlt auf Biegen und Brechen einen Herbstmarkt mit vielen Schutzmassnahmen zu organisieren. «Wir wollen kein unnötiges Risiko eingehen.»

Der 40. Herbstmarkt Uzwil wäre am 25./26. September 2020 durchgeführt worden. Nun wird die Jubiläumsausgabe aufs nächste Jahr verschoben.

_______________________________________________________________________________

So hat hallowil.ch am 12. Juni berichtet:

Rund 20‘000 Besucher kommen Jahr für Jahr an zwei Tagen an den Uzwiler Herbstmarkt. Er soll auch im Krisenjahr 2020 stattfinden. Da sind sich die Organisatoren vom Geschäftszentrum Uzwil (GZU) einig. Die Flinte wirft man daher nicht zu früh ins Korn. Sollten es die Umstände zu lassen, dann freut sich auch die Bevölkerung über eine Durchführung. Einen möglichen Besucherschwund wegen Corona wird gemäss jetzigen Einschätzungen nicht erwartet. Das lässt die Organisatoren hoffen. Man hütet sich vor einem voreiligen Entscheid.

Trotzdem wird der Traditionsanlass nicht zu jedem Preis durchgeführt. Die Sicherheit muss weiterhin an oberster Stelle stehen. Sollten aber die Schutzmassnahmen den Herbstmarkt zu sehr einschränken, wird sich das GZU klar gegen eine Durchführung aussprechen. Geplant ist, den Herbstmarkt am 25. und 26. September auf der Uzwiler Bahnhofstrasse durchzuführen. (pd/red)