Ein 38-Jähriger fuhr von der Zürcherstrasse Richtung Autobahneinfahrt St.Gallen Winkeln. Dabei geriet er mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn, wo dieses mit einem Verkehrsteiler kollidierte. «Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Mann weiter auf die Autobahn in Richtung Wil», informiert die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung. Dort sei sein Auto zweimal mit der Leitplanke kollidiert, bevor der Mann bei der Ausfahrt Wil die Autobahn verlassen habe und Richtung Gamma-Kreisel gefahren sei. «Während der Fahrt in Richtung Rudenzburgkreuzung touchierte das Auto mehrfach den Randstein, bevor der Mann in Richtung Tonhallestrasse fuhr und dort von einer Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen angehalten werden konnte», heisst es in der Mitteilung weiter. Der 38-Jährige wurde als fahrunfähig eingestuft und musste nebst einer Blut- und Urinprobe auch seinen Führerausweis abgeben. «Am Auto entstand Sachschaden in der Höhe von rund 20'000 Franken», so die Kapo. (kapo)