Bisher hatte der Verein Classic Openair Wil seine Aufführungen alle drei Jahre organisiert. So wäre eigentlich 2022 wieder ein Konzertjahr. Trotz derzeit noch unsicheren Perspektiven für das kommende Jahr bleibt der Verein jedoch nicht untätig. Aufgrund der ab 2022 geplanten letzten Ausbauetappe im Hof zu Wil sollen die Freunde von Opernaufführungen bereits im August des kommenden Jahres 2021 wieder auf ihre Rechnung kommen. Details möchte Florence Leonetti, Präsidentin des Vereins Openair Classic Wil noch keine verraten. Sie sagt aber: «Konkrete erste Pläne liegen bereits vor. Über deren Umsetzung werden wir ab Januar des kommenden Jahres informieren.»

Mit einer gewissen Wehmut dürften sich die Freunde von klassischer Musik im Corona-Jahr 2020 an die siebte Auflage des Classic Openair Wil von Sommer 2019 erinnern. An sechs lauen Abenden im August kamen diese in den Genuss von Chor- und Orchesterwerken sowie Arien aus vier Opern von Giacomo Puccini. «Unser Verein hat dank einer straffen Budgetierung gut gewirtschaftet. Wir haben uns entschlossen, dass von unserem Reingewinn je 4000 Franken ans Musiktheater Wil sowie den von den Corona-Massnahmen betroffenen Gare de Lion fliessen», sagt Florence Leonetti.

Dankesanlass fällt dem Virus zum Opfer

Verwendungszweck des Überschusses wäre eigentlich ein anderer gewesen. Geplant war ursprünglich eine Einladung aller über hundert Beteiligten für einen kulturellen Abend im Theater St. Gallen. Dann kam die Corona-Pandemie, und dieser Plan musste fallengelassen werden.

Mit diesen beiden Ausschüttungen soll in einer für die Wiler Kulturbetriebe schwierigen Zeit ein Zeichen gesetzt werden. Das Musiktheater wollte von Januar bis März 2021 die komische Oper «Zar und Zimmermann» auf die Bühne der Wiler Tonhalle bringen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie müssen die Aufführungen auf das Jahr 2023 verlegt werden. Im Kulturbahnhof Gare de Lion wird seit 1989 Kultur gelebt. Aufgrund der Einschränkungen ruht der Betrieb vorläufig bis Ende Jahr, was den Verein auf eine harte Probe stellt. (pd/red)