Nach dem Übergriff an einer Minderjährigen an der Primarschule Guntershausen wurde ein Mann verhaftet. Der 30-jährige Schweizer kommt aus der Region und ist kein Unbekannter bei der Polizei. Der Tatverdächtige sei schon mehrfach negativ aufgefallen. Einige Tage nach dem Vorfall bestätigt die Staatsanwaltschaft Thurgau gegenüber hallowil.ch, dass sich der Tatverdächtige nach wie vor in Haft befindet. Weil sich das Strafverfahren aber noch am Anfang befinde, können noch keine weiteren Aussagen über die Zukunft des jungen Schweizers gemacht werden.

Das Mädchen, welches von dem Mann belästigt wurde, sei laut TVO schon einen Tag nach dem Übergriff wieder an die Schule gekommen. 

_______________________________________________________________________________

So berichtete hallowil.ch am 11.09.20:

Auch am Tag nach dem Vorfall gibt der Übergriff auf eine 12-jährige Schülerin weit über die Ortsgrenzen von Guntershausen hinaus zu reden. Wie nur konnte das ausgerechnet im beschaulichen Hinterthurgau passieren? Gemäss aktuellem Ermittlungsstand ist ein 30-jähriger Schweizer aus der Region am Donnerstagvormittag in das Dorfschulhaus von Guntershausen eingedrungen. Dabei hat er einen sexuellen Übergriff auf besagtes 12-jähriges Mädchen begangen. Als dieses zu schreien begann, entfernte sich der Mann. Noch am Donnerstagnachmittag wurde er von der Kantonspolizei Thurgau verhaftet.

Am Freitag wurde zudem bekannt, dass der inhaftierte Mann kein unbeschriebenes Blatt ist und polizeilich bereits bekannt war. Schon mehrfach hatten die Ordnungshüter mit ihm zu tun gehabt. Dies berichten diverse Medien übereinstimmend.

_______________________________________________________________________________

So hat hallowil.ch am 10.9.20 berichtet:

«Ich bin schockiert und hätte nicht erwartet, dass so etwas bei uns passieren kann und jemand einfach in unsere Gebäude und Höfe eindringt», sagt Astrid Keller, Präsidentin der Aadorfer Schulen. Sie ist auch für die Primarschule in Guntershausen zuständig, bei welcher sich am Donnerstag um kurz vor 10 Uhr am Vormittag ein sexueller Übergriff auf eine 12-jährige Schülerin abgespielt hat.

Ein Mann hielt sich laut Polizeiangaben auf dem Schulgelände an der Schulbergstrasse auf. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen wurde eine 12-jährige Schülerin im Schulgebäude durch den Mann angegangen und sexuell bedrängt. Als das Mädchen nach Hilfe schrie, ergriff der Unbekannte die Flucht. Das Mädchen blieb körperlich unverletzt. Die sofort eingeleitete Fahndung der Kantonspolizei Thurgau verlief vorerst ergebnislos. Am Abend kam dann aber die Meldung, dass um kurz vor 16 Uhr ein dringend tatverdächtiger Mann habe festgenommen werden können. Der 30-jähriger Schweizer aus der Region wurde inhaftiert. Die Staatsanwaltschaft Frauenfeld führt eine Strafuntersuchung. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Krisen-Interventionsteam des Kantons war da

In Guntershausen sitzt der Schock tief. Die Polizei war auf Platz und hat bis nach dem Mittag die Spuren gesichert. Die Schulsozialarbeit eilte herbei, um die Schüler zu betreuen. Auch das Krisen-Interventionsteam des Kantons Thurgau war da. Das betroffene Mädchen wird speziell betreut. Die Erziehungsberechtigten wurden mit einem Elternbrief informiert. Ganz grundsätzlich will man in Guntershausen den Schulbetrieb aber normal fortsetzen. Für Freitag ist eine Papier-Sammelaktion anberaumt. Diese soll stattfinden.