An der Herbergstrasse Zuzwil, Haltestelle «Industrie», soll eine neue Umsteigeanlage entstehen. Das Strassenprojekt sowie der Teilstrassenplan liegen bis am27. Juni 2017 öffentlich auf. Im Zusammenhang mit der Erarbeitung des Betriebs- und Gestaltungskonzepts (BGK) für die Unterdorfstrasse in Zuzwil wird die Bushaltestelle «Schule» bei der ehemaligen Post, welche heute als Umsteigeknoten genutzt wird, in ihrer Funktion zur «normalen» Fahrbahnhaltestelle umfunktioniert. Als neuer Zuzwiler Umsteigeknoten bzw. Standplatz wird die Haltestelle «Industrie» an der Herbergstrasse ausgebaut.

Projekt
Bei einer Umsteigeanlage handelt es sich um eine Erweiterung der Fahrbahn. Der Bus hält nicht auf der Fahrbahn sondern im Strassenseitenraum. In diesem Bereich können die Chauffeure auch längere Wartezeiten überbrücken, ohne den fliessenden Verkehr zu beeinträchtigen.

Für die neue Umsteigeanlage «Industrie» in Zuzwil werden die Bushaltestellen an der Herbergstrasse west- und ostseitig als Buchten gestaltet und behindertengerecht erstellt. Basis für die Grösse der Bushaltebucht bildet die Länge von zwei Normalbussen sowie ein angemessener Abstand dazwischen.

Wird die erforderliche Ein- und Ausfahrtslänge dazugerechnet, beträgt die Gesamtlänge einer Bushaltebucht rund 60 Meter. Damit ein hindernisfreier Ein- und Ausstieg über die Rampe des Busses möglich ist, wurde die Breite des Gehbereichs auf 2.90 Meter festgelegt. Zum Schutz vor Wind und Wetter wird beidseits der Herbergstrasse je ein Personenwarteunterstand erstellt.

Zustand Herbergstrasse
Die Herbergstrasse wurde im Jahr 2006 umfassend saniert. Die Strasse ist grundsätzlich noch in einem guten Zustand. Jedoch zeigen sich im Haltebereich beim Belag auf der Höhe Industriestrasse starke Verformungen und Fahrspurrinnen. Der Deckbelag in diesem Bereich wird deshalb gleichzeitig mit dem Bau der Umsteigeanlage ersetzt.

Koordination mit Werken
Die Arbeiten für den neuen Umsteigeknoten werden mit den verschiedenen Werken koordiniert. Im Bereich der ostseitigen Bushaltebucht muss der bestehende Hydrant versetzt werden und auch ein Kandelaber wird verschoben.

Kosten
Für den Bau der Umsteigeanlage wird mit Kosten von rund 365‘000 Franken gerechnet. Diese liegen gegenüber dem von der Bürgerschaft bewilligten Kredit um 25‘000 Franken höher. Für die Kostenüberschreitung hat der Gemeinderat einen Nachtragskredit gesprochen. Der Bau von regionalen «Bushöfen» wird vom Kanton unterstützt. Das kantonale Amt für öffentlichen Verkehr hat auf Basis des Agglomerationsprogrammes einen Beitrag an den neuen Umsteigeknoten in Aussicht gestellt. Der Antrag für die definitive Beitragszusicherung wurde nun gestellt.

Weiteres Vorgehen
Der Gemeinderat hat das Strassenprojekt inkl. Teilstrassenplan genehmigt. Die Pläne liegen von Montag, 29. Mai 2017, bis Dienstag, 27. Juni 2017, im Gemeindehaus öffentlich auf. Die Realisierung der Umsteigeanlage dauert rund sechs Wochen. Die Bauarbeiten werden im August und September 2017 durch die Firma Zani Strassenbau AG, Wil, ausgeführt. Während dieser Zeit wird der Verkehr mit einer Lichtsignalanlage geregelt.

Planauflage
Der Gemeinderat hat am 15. Mai 2017 gemäss Art. 39 ff Strassengesetz (sGS 732.1; abgekürzt StrG) folgende Erlasse genehmigt:
- Strassenprojekt sowie Teilstrassenplan «Neubau Bushalte-stelle Herbergstrasse, Zuzwil»
(Gemeindestrasse 1. Klasse, Nr. 4)

Die Pläne liegen von Montag, 29. Mai 2017 bis Dienstag, 27. Juni 2017, im Gemeindehaus (Eingangshalle) auf.

Gegen die Erlasse kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat Zuzwil, Hinterdorfstrasse 3, 9524 Zuzwil, schriftlich und begründet Einsprache erhoben werden. Zur Einsprache ist berechtigt, wer ein eigenes schutzwürdiges Interesse dartut. Einsprachen müssen eine Darstellung des Sachverhalts, eine Begründung und einen Antrag enthalten.

WEITERE THEMEM
«Barfussweg» in Züberwangen

Die Kindergartenkinder aus Züberwangen haben gemeinsam mit den Kindergärtnerinnen Andrea Fürer und Judith Müller sowie dem Hauswart Alois Ottiger im Innenhof des Schulhauses in Züberwangen einen tollen «Barfussweg» erstellt. Die strahlenden Gesichter zeigten, wie gross die Freude am gelungenen Werk war.

***

Leerwohnungszählung 2017
Mit Stichtag per 1. Juni findet die Leerwohnungszählung statt. Sämtliche Grundeigentümer und Liegenschaftsverwaltungen, welche am 1. Juni 2017 über leer stehende zu vermietende oder zu verkaufende Häuser oder Wohnungen in der Gemeinde Zuzwil verfügen, werden ersucht, dies bis Freitag, 2. Juni 2017, dem Einwohneramt zu melden(einwohneramt@zuzwil.ch, 058 228 28 60). Als Leerwohnungen gelten alle möblierten und unmöblierten Wohnungen oder Einfamilienhäuser,
- die am Stichtag 1. Juni 2017 unbesetzt aber bewohnbar sind;
- die am Stichtag 1. Juni 2017 zurdauernden Miete (mindestens für drei Monate) oder zum Kauf angeboten werden.
Ebenfalls mitzuzählen sind Ferien- oder Zweitwohnungen und -häuser, sofern sie das ganze Jahr bewohnbar und zur Dauermiete (von mindestens drei Monaten) oder zum Verkauf ausgeschrieben sind.

***

Fahrplanentwurf 2018
Ab Montag, 29. Mai 2017, werden die Fahrplanentwürfe des öffentlichen Verkehrs der Schweiz auf www.fahrplanentwurf.ch publiziert. Stellung-nahmen dazu sind während 21 Tagen möglich (planentwurf.vdaoev@sg.ch).

***

Schlusstheater 6. Klassen
Das Schlusstheater steht vor der Tür. Während einer Projektwoche haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrpersonen gebastelt, gemalt, musiziert und die Szenen eingeübt. Die Aufführung findet am Donnerstag, 1. Juni 2017, 19.30 Uhr, in der Turnhalle 1 in Zuzwil statt. Gezeigt wird ein spannendes und spektakuläres Theater mit vielen Höhepunkten. Die Besucherinnen und Besucher erleben die Geschichte von Tschipa und Tschako sowie weiteren Darstellerinnen und Darstellern. Von Albert Einstein bis hin zu denMignons wird alles zu sehen sein. Die 6. Klassen freuen sich über eine grosse Besucherschar.

***

Jugendmusikschule Wil-Land
Frühlingskonzert

Anfang Mai konnte die Jugendmusikschule Wil-Land im sehr gut besuchten Triangel ein abwechslungsreiches Konzertprogramm zum Besten geben. Die Vorträge waren die beste Visitenkarte für die Arbeit an der Musikschule. Die Instrumente wurden von den jungen Talenten meisterhaft präsentiert und die Gesangsbeiträge sowie die Ensembles begeisterten die Zuschauer. Die Kinder imponierten mit Stücken wie «Air» von Bach oder dem Hit «Hurt» von Christina Aguilera. Zudem wurden während dem Konzert die erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmer geehrt. Das Gesangsensemble schloss das Konzert mit dem immer wieder gern gehörten «Time to say goodbye». Abschliessend kann gesagt werden: Es war ein aussergewöhnliches Konzerterlebnis mit sehr schönen Beiträgen!

Neuer Chor
An der Jugendmusikschule Wil-Land gibt es ab dem nächsten Schuljahr den Chor JMS-Spatzen. In diesem Chor können Kinder von der 1. bis zur 3. Schulstufe mitsingen. Der Chor findet jeweils am Montag von 17 bis 17.50 Uhr im Musikraum im Untergeschoss der Turnhalle in Zuzwil statt. Die Leiterin Claudia Demkura freut sich über viele Anmeldungen. Anmeldungen an jms@schulezuzwil.ch senden oderunter www.musiclife.ch.