Hätte er doch nur um 17 Uhr Feierabend gemacht. Der 29-Jährige war zweieinhalb Stunden später mit Betonbelagsarbeiten im vierten Stock beschäftigt. Aus noch unbekannten Gründen kippte er dabei nach vorne und rutschte zwischen Gerüstboden und Stockwerkkante hindurch. Er fiel über acht Meter in die Tiefe bevor er auf Armierungseisen prallte. Dabei zog er sich unbestimmte Verletzungen zu. Die Rega flog den Mann ins Spital, wie die Kantonspolizei am Freitag vermeldete. Im Einsatz standen neben der Rega und der Polizei auch ein Notarzt, der Rettungsdienst Wil sowie die Feuerwehr Uzwil. (kapo)