Das war kein guter Donnerstagmorgen auf der Autobahn A1. In Fahrtrichtung St. Gallen haben sich auf dem kurzen Abschnitt zwischen Wil und der Raststätte Thurau gleich drei Unfälle ereignet. In den ersten waren vier PKWs involviert. Die Kantonspolizei schreibt über den Unfallhergang: «Ein 68-jähriger Lieferwagenfahrer fuhr von Zürich in Richtung St.Gallen. Er wechselte vom Normal- auf den Überholstreifen, wo er aufgrund des vor ihm stockenden Verkehrs kurz darauf stark abbremsen musste. Ein nachfolgender 53-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit seinem Auto in den fast stillstehenden Lieferwagen.» Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Fast zeitgleich kam es am selben Ort zu  zwei weiteren Auffahrkollisionen mit je zwei Autos. Eine entsprechende Meldung von Tagblatt-Online bestätigte Polizeisprecher Florian Schneider schon am Donnerstagmorgen gegenüber hallowil.ch. Verletzte Personen sind keine zu beklagen. Autofahrer auf der Strecke mussten am Morgen mit beträchtlichem Zeitverlust rechnen. Der Stau reichte bis nach Matzingen zurück.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Personen, die Angaben zum Spurwechsel des Lieferwagenfahrers machen können. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren, Tel. 058 229 81 00, zu melden.