Die 20-Jährige fuhr von Niederuzwil in Richtung Flawil. Aus bislang unbekannten Gründen lenkte sie ihr Auto auf der Höhe des Reitkarussells weiter geradeaus. Danach fuhr sie links an einer Verkehrsinsel vorbei auf das Trottoir und ihr Auto kollidierte dann mit einem angrenzenden Holzzaun. Dieser wurde vom Auto auf einer Länge von rund 30 Metern umgefahren, wobei Zaunstücke die Windschutzscheibe durchschlugen und die Frau verletzten. Sie konnte noch selbständig das Auto verlassen, war aber nur bedingt ansprechbar. Sie wurde von Ersthelfern betreut und dann vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Dies teilte die Kantonspolizei St. Gallen am Freitagabend mit. Am Auto entstand ein Totalschaden im Betrag von rund 8000 Franken. Die Schäden am Zaun dürften sich auf rund 3000 Franken belaufen.

Diese Woche erreichen die hallwil.ch-Redaktion fast täglich Meldungen von schweren oder zumindest aussergewöhnlichen Unfällen auf den Strassen der Region. Ein Zusammenzug:

An Heiligabend überschlug sich das Auto einer Seniorin in Gähwil doppelt und machte einen Rega-Einsatz nötig.

Am Weihnachtstag kam es auf dem Ricken zu einem Frontalzusammenstoss. Eine junge Beifahrerin verlor dabei ihr Leben.

In der Nacht zum Freitag zerlegte ein 17-Jähriger in Wil auf einer Strolchenfahrt das gestohlene Auto seiner Mutter, blieb aber unverletzt. (kapo/sdu)