Genau eine Woche ist es her, seit ein Vermummter mit einer Faustfeuerwaffe die Filiale der Thurgauer Kantonalbank mitten in Sirnach am Freitagnachmittag betreten hat. Er forderte Bargeld und konnte mit der Beute unerkannt fliehen. Auch eine Woche später läuft der Täter, welcher 180cm gross und von fester Statur ist, frei rum. Auf Anfrage von hallowil.ch bestätigt die Kantonspolizei Thurgau am Freitag, dass der Mann noch nicht gefasst werden konnte. «Derzeit werden Spuren, die Videobilder und Zeugenhinweise ausgewertet sowie Personen befragt», sagt Matthias Graf, Kommunikationschef der Kantonspolizei Thurgau.

Wie schon unmittelbar nach dem Überfall geht die Polizei davon aus, dass der gesuchte Mann die gleiche Bankfiliale bereits Ende November des vergangenen Jahres überfallen hat – ebenfalls an einem Freitagnachmittag. Die Fahndungsfotos sind sich zum Verwechseln ähnlich und der Täter trug nahezu die gleiche Kleidung. Speziellstes Merkmal: Der Mann hatte jeweils eine Tasche von «Lidl» dabei, in welche er das Geld steckte. Womöglich hat er gar noch einen dritten Banküberfall auf dem Gewissen. Laut dem Fernsehsender TVO überfiel vor zwei Jahren ein Mann die mittlerweile geschlossene Acrevis-Bankfiliale im Wittenbach – ähnlich bekleidet und mit einem Lidl-Sack wie in Sirnach. Besteht ein Zusammenhang? Polizeisprecher Graf bleibt vage: «Die Kantonspolizei Thurgau arbeitet in diesem Fall mit der Kantonspolizei St. Gallen zusammen. Es wird unter anderem abgeklärt, ob der gleiche Täter für den Überfall in Wittenbach verantwortlich ist.»

Post inside
So sah der Täter aus, der die TKB Sirnach am 30. November 2018 überfallen hat.


_______________________________________________________________________________

So berichtete hallowil.ch kurz nach dem Überfall:

Der Täter betrat kurz vor 16 Uhr die Bankfiliale der Thurgauer Kantonalbank (TKB) an der Frauenfelderstrasse mitten in Sirnach. Er bedrohte die Angestellten mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit einer Beute in noch unbekannter Höhe verliess der Täter das Gebäude und flüchtete in unbekannte Richtung. Beim Raubüberfall wurde niemand verletzt.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Kantonspolizei Thurgau verlief bisher ergebnislos. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau sicherte die Spuren am Tatort. "Kurz nach dem Ereignis wurde regional mit einem Grossaufgebot ach dem Täter gefahndet. Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren", sagte Polizeisprecher Matthias Graf am Samstagmorgen auf Anfrage von hallowil.ch. Der Täter wird als zirka 180 Zentimeter gross beschrieben. Er ist von fester Statur und trug eine graue Jacke mit Kapuze und dunkle Hosen. Vermummt war er mit einem schwarzen Tuch.

Die Sirnacher TKB-Filiale wurde innerhalb von etwas mehr als drei Monaten schon zum zweiten Mal überfallen. Ein erstes Mal passierte es am 30. November 2018 - ebenfalls an einem Freitagnachmittag. Die Personen auf den Fahndungsfotos sehen sich zum Verwechseln ähnlich, weshalb es nun Spekulationen gibt, dass es der gleiche Täter gewesen sein könnte. "Die Kantonspolizei Thurgau geht aufgrund der bisherigen Erkenntnisse von der gleichen Täterschaft wie im November aus", sagt Graf.

Wer Angaben zur Täterschaft machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau unter der Nummer 058 345 22 22 zu melden.